Trinkwassererwärmung - vor Ort

Die Warmwasserbereitung vor Ort

An die dauernde Verfügbarkeit von warmem Wasser haben wir uns gewöhnt.
Es ist aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken.

Für die Warmwasserbereitung stehen uns dabei aber ganz unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung.

Die Warmwasserbereitung vor Ort ist eine Alternative zur zentralen Warmwasserbereitung.

Bei der zentralen Warmwasserbereitung sind die Wärmeverluste durch das Rohrsystem und die Wasserverluste an den einzelnen Zapfstellen mit cirka 5 Liter Wasser besonders gravierend.

Bedarf

Nach dem Heizen werden im Haushalt für die Bereitstellung von warmem Wasser pro Person täglich durchschnittlich 30 bis 50 Liter gebraucht, für Bad, Dusche, Küche sowie zum Reinigen der Wohnung.

Ein Einfamilienhaus mit 4-Personen hat einen Warmwasserverbrauch von etwa durchschnittlich 50.000 Liter pro Jahr.

Die Warmwassertemperatur liegt in Deutschland durchschnittlich bei 45 C°.

Zu den Kosten pro Jahr zählen:

  • Grundkosten
  • Energiekosten
  • Wartungskosten
  • Ersatzteile

Auswahl der geeigneten Geräte zur Warmwasseraufbereitung vor Ort

Der Elektronische Klein-Durchlauferhitzer

Am Handwaschbecken sind „Elektronische Klein-Durchlauferhitzer“ eine günstige Alternative gegenüber Boiler-Kleinspeichern

Elektronische Klein-Durchlauferhitzer haben eine Energieersparnis von rund 65 Prozent gegenüber Boiler-Kleinspeichern.

Die „Elektronischen Klein-Durchlauferhitzer“ heizen das Wasser erst, wenn das Wasser an der Endnahmestelle fließt.

Sie liefern bis zu drei Liter warmes Wasser pro Minute unbegrenzt lange.

Die Montage

Die Geräte sind nicht viel größer als ein Büroordner und passen unter jedes Waschbecken.
Zur Energieversorgung reicht eine 230-Volt-Steckdose in unmittelbarer Nähe des elektronischen Klein-Durchlauferhitzers.

Der elektronische Durchlauferhitzer

Der elektronische Durchlauferhitzer braucht keine Vorlaufzeit mehr.

Das warme Wasser aus dem elektronischen Durchlauferhitzer steht sofort nach Aufdrehen der Armatur zur Verfügung.

Das spart auch im Vergleich zum hydraulischen Durchlauferhitzer 20 Prozent Energie.

Die Montage

Der elektronische Durchlauferhitzer passt unter jedes Waschbecken.

Zur Energieversorgung reicht eine 230-Volt-Steckdose in unmittelbarer Nähe des elektronischen Durchlauferhitzers.

Die Warmwasseraufbereitung mit Boiler

Der Warmwasser-Boiler wird auch wie folgt genannt:

  • Warmwasserspeicher
  • Warmwasserbereiter
  • Heißwasserspeicher
  • Heißwasserbereiter

Der Warmwasser-Boiler ist ein Gerät zum Erhitzen von Wasser.

Den Warmwasser-Boiler gibt es in verschiedenen Fassungsvermögen:

  • 5 Liter
  • 50 Liter
  • 70 Liter
  • 120 Liter
  • 200 Liter

Der Energieverbrauch und die Kosten für die Warmwasserzubereitung hängen von der Verbrauchsmenge ab.
Der Boiler, relativ selten benutzt, wird gerade dann teuer, wenn er dauernd in Bereitschaft ist.

Der Boiler versucht, das Wasser auf einer eingestellten Temperatur zu halten und auszugleichen.
Gerade dann entstehen erhebliche Wärmeverluste.
Doch dazu benötigt er Strom.
Eine Energieeinsparung durch eine reduzierte Betriebstemperatur sollte man nicht in Erwägung ziehen.

Bei geringem Wasserverbrauch besteht Gefahr, dass sich Legionellen Bakterien im Warmwasserboiler entwickeln und das Wasser infizieren.
Eine Betriebstemperatur, die sich unterhalb von 60 Grad bewegt, ist eine Gefahr für die Gesundheit.
Die Warmwasseraufbereitung mit Boiler benötigt eine regelmäßige Boiler-Entkalkung.

Die Warmwasserbereitung mit Wasserspeicher sollte stets auf 60°C (Haltetemperatur) erwärmen.

Die Warmwasserbereitung sollte mit einer Mindesttemperatur vor dem Mischen am Auslauf 55°C betragen.

Strom sparen

Ein Warmwasser-Boiler braucht viel Strom.
Hierbei kommt es auf die Steuerung an.

Mit einer Steuerung kann man beim Warmwasser-Boiler Strom und somit Geld sparen.

Beim elektronisch beheizten Warmwasser-Boiler gibt es vermeidbare Energieverluste.

Bei Reisen kann der Warmwasser Boiler ganz abgeschaltet werden.

Die Montage

Warmwasser Boiler als Untertisch- oder Übertischausführung.

Beim Warmwasser Boiler mit Temperaturwählknopf ist bei der Montage darauf zu achten, dass dieser zu erreichen ist, und dass eine Betriebsleuchte beim Heizen leuchtet.

Warmwasser Boiler nur in frostfreien Räumen aufstellen.

Kochendwassergeräte

Für die Küche gibt es spezielle Kochendwassergeräte.

Auch mit Kochendwassergeräten kann man bis zu 5 Liter Wasser aufheizen.

Kochendwassergeräte werden zumeist zum Aufbereiten von kleinen Mahlzeiten genutzt.

Kochendwassergeräte nutzt man vor allem zum Abwasch.

Kochendwassergeräte werden vorwiegend aus Edelstahl hergestellt.

Die Montage

Die Geräte sind nicht viel größer als ein Büroordner und können über jedes Spülbecken montiert werden.

Zur Energieversorgung reicht eine 230-Volt-Steckdose in unmittelbarer Nähe
des Kochendwassergerätes.

Kochendwassergeräte sollten grundsätzlich an einem eigenen Stromkreis angeschlossen werden.

******************************************

                  NEWS


******************************************