Sanitärinstallation

Die Sanitärinstallation im Eigenheimbau

Die Planung beinhaltet die Verlegung der Leitungssysteme und die räumliche Anordnung der Sanitärobjekte in den Sanitärräumen und anderen Nebenräumen.

Die Sanitärinstallation beim Eigenheimbau beinhaltet das Verlegen aller notwendigen sanitären Leitungen wie:

  • Abwasserrohre
  • Frischwasserrohre
  • Warmwasserrohre
  • Verteilungsleitungen
  • Abzweigleitungen
  • Sanitärobjekte
  • Sanitärarmaturen

Planung der Sanitärinstallation

Die Planung der Baderäume und wie sie eingerichtet werden hat Auswirkung auf die Sanitärinstallation.

Die Kosten für die Sanitärinstallation sollten gründlich durchgerechnet werden.

Die Kosten für die Sanitärinstallation haben Preisunterschiede von mehreren Tausend Euro.

Der Fachbetrieb, der die Sanitärinstallation ausführt, soll die Kosten für die Einrichtungsgegenstände separat ausweisen.

Die Sanitärinstallation mit den Zu- und Ableitungen ist fertig gestellt, die Endabnahme muss vor dem Verputzen stattfinden.

Nach der Aufnahme vom Aufmass der Sanitärinstallation findet die Endabnahme statt.

Reklamationen der Sanitärinstallation sind schwer durchzusetzen, wenn die Wand bereits verputzt ist.

Die Sanitärobjekte

Die Auswahl bei den einzelnen Sanitärobjekten, die der Bauherr trifft, entscheidet über die Kosten der Sanitärinstallation.

Die Preise der Sanitärobjekte sind unterschiedlich hoch und ein Vergleich der Sanitärobjekte in Qualität und Ausführung ist nicht so einfach.

Die Sanitärobjekte sind eine persönliche Geschmacksache des Bauherrn und bestimmen wesentlich die Kosten der Sanitärinstallation.

Das Waschbecken

Das Waschbecken ist im Badezimmer ein Blickfang und sollte als solches mit den anderen Sanitärobjekten im Design abgestimmt werden.

Man unterscheidet zwischen:

  • Waschbecken freistehend
  • Waschschalen
  • Waschtischen
  • Glaswaschtischen
  • Doppelwaschbecken

Bei neuen Waschbecken sind keine eingeformten Seifenablagen zu finden.

Gäste-Waschbecken sind die kleinsten Sanitärobjekte.

Handwaschbecken normal Größe 35 x 25 cm groß; Übergröße bis 60 x 40 cm groß.

Waschbecken normale Größe 49 x 40 cm; Übergröße bis 70 x 50 cm groß.

Die Montagehöhe der Oberkante Waschbecken kann individuell bestimmt werden.

Stand Unterschränke haben eine Normhöhe von 85 cm.

Die Montagehöhe der Oberkante Waschbecken liegt bei ca. 85 cm über Oberkante Fertigfußboden.

Waschtische

Die Waschtische gibt es in verschiedenen Breiten und Tiefen und können wandhängend individuell in der Höhe montiert werden.

Die Waschtische können auf individuell notwendige Maße gebaut werden.

Die Montage eines Waschtisches unterscheidet man in:

  • Einbauwaschtisch
  • Unterbauwaschtisch
  • Aufsatzwaschtisch

Duschwannen

Es gibt Duschwannen mit unterschiedlichen Abmessungen, auch für den Fußbodeneinbau.

Es gibt folgende Duschwannen:

  • quadratische
  • rechteckige
  • fünfeckige
  • Viertelkreis-Duschwannen

Duschwannen werden aus folgenden Materialien hergestellt:

  • Stahlwanne
  • Acryl - Kunststoff
  • Sanitärkeramik

Duschwannen als Stahlwannen fühlen sich beim Betreten kalt an.

Duschwannen aus Acryl - Kunststoff fühlen sich beim Betreten fußwarm an.

Bei Duschwannen aus Acryl – Kunststoff lassen sich leicht Kratzer auf der Oberfläche wegpolieren.

Duschwannen aus Sanitärkeramik fühlen sich beim Betreten warm an.

Duschwannen aus Sanitärkeramik sind extrem widerstands- und strapazierfähig, einfach zu reinigen und langlebig.

Duschkabinen aus Kunststoff

Duschkabinen aus Kunststoff sind robust und mit unterschiedlichsten Dekoren zu erhalten.

Duschkabinen aus Kunststoff sind kostengünstig.

Duschkabinen aus Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG)

Duschkabinen aus Einscheiben-Sicherheitsglas sind beliebt.

Das Einscheiben-Sicherheitsglas, das für Duschkabinen verwendet wird, besteht aus einer einzigen, speziell wärmebehandelten Scheibe.

Das Einscheiben-Sicherheitsglas hat eine Stoß- und Schlagfestigkeit, die höher ist als Normal-Glas.

Das Einscheiben-Sicherheitsglas zerbricht bei sehr hoher Belastung in kleinste Krümel, die beim Herabfallen am Körper zu keinerlei Verletzungen führen.

Das Einscheiben-Sicherheitsglas ist unempfindlich gegen schnelle Temperaturunterschiede.

Duschabtrennung

Die richtige Duschabtrennung für die Duschkabine ist die Schiebe- und Falttür, die auf kugelgelagerten Laufrollen geführt wird; sie garantiert ein leichtes Öffnen und Schließen.

Rahmenlose Duschkabinen

Die rahmenlose Duschkabine mit Einscheiben-Sicherheitsglas gibt es in klarem Kristallglas und in Strukturglas oder in verschiedenfarbig getöntem Glas sowie in bedrucktem Glas.

Die rahmenlosen Duschkabinen werden in 6 oder 8 mm starkem Einscheiben-Sicherheitsglas angeboten.

Das Einscheiben-Sicherheitsglas ist bis zu 35 kg schwer.

Das Einscheiben-Sicherheitsglas wird meistens individuell in Ihren gewünschten Abmessungen angefertigt.

Das Einscheiben-Sicherheitsglas muss von einem geübten Fachmann in vorgegebener Reihenfolge und mit viel Gefühl, Sorgfalt und Präzision montiert werden.

Badewannen

Die Badewanne ist das Sanitärobjekt, das den optischen Eindruck des Bades prägt.

Badewannen werden aus den verschiedensten Materialien gefertigt wie:

  • klassische Stahl-Emaille-Wannen
  • Acryl - Kunstoff
  • Quaryl - Kunstoff
  • Polyester – Fiberglas - GFK
  • Stein
  • Keramik
  • Glas
  • Holzwannen wurden wiederentdeckt

Die klassischen Stahl-Emaille-Wannen, Materialdicke 3,5 mm, erfüllen höchste Anforderungen an Robustheit und Hygienefreundlichkeit.

Die klassischen Stahl-Emaille-Wannen gibt es in der einzigartigen Oberflächenvergütung abrieb-, kratz- und schlagfest sowie säure- und chemikalienbeständig.

Die Acryl – Kunstoff Badewanne hat gegenüber der Stahl-Emaille-Wanne den Vorteil, dass die Acryl – Kunstoff Badewanne sofort die Wassertemperatur annimmt.

Die Acryl – Kunstoff Badewanne mit ihrer Oberfläche von Acryl, bleibt dauerhaft schön und ist problemlos zu reinigen.

Bei der Acryl – Kunstoff Badewanne lassen sich vorhandene Kratzer auf der Oberfläche leicht wegpolieren.

Die Quaryl - Kunstoff Badewanne hat schallschluckende und rutschfeste Eigenschaften.

Der Glanz der Farbe und Oberfläche bleibt auch nach Jahren erhalten.

Die Quaryl - Kunstoff Badewannen sind wegen der glatten Oberfläche pflegeleichter als gleichartige Acryl - Kunstoff Badewannen.

Bidet

Das Bidet kann wandhängend oder bodenstehend montiert werden.

Die Bidet Armaturen werden wandseitig auf dem Bidet montiert.

Toilette

Die Toilette wird bodenstehend oder wandhängend angebracht.

Die wandhängende Toilette hat den Vorteil, dass unter der Toilette der Boden geputzt werden kann.

Urinal

In Haushalten mit vielen männlichen Badbenutzern sollte ein Urinal montiert werden;

Urinale können an alle Wände montiert werden.

Kosten der Sanitärobjekte

Vielen Bauherren genügt es, wenn die Funktionalität sichergestellt und die Optik ansprechend ist.

Komplettpakete, die aus Waschbecken, Toilette und Badewanne bestehen, werden im Handel günstig angeboten.

Badewanne

Die Standard-Badewanne ist in den Abmessungen von 160 cm bis 180 cm erhältlich und am preisgünstigsten.

Die längste Badewanne ist etwa 30 Prozent teurer wie die kürzeste Badewanne.

Für Badewannen in Sonderformen wird Acryl-Kunstoff als Material verwendet.

Je nach Sonderform und Größe kann der Preis für eine Acryl Badewanne leicht über Tausend Euro betragen.

Auch besondere Farbegestaltung von Badewannen sind teurer.

Waschbecken oder Waschtisch

Waschbecken oder Waschtische sind eine persönliche Frage des Bauherrn.

Waschtische haben den Vorteil, über Ablageflächen zu verfügen.

Waschtische sind häufig fest in einen Unterschrank eingebaut, der zusätzlichen Stauraum verschafft.

Für einen exklusiven Waschtisch muss entsprechend mehr gezahlt werden.

Waschtische verdecken die hässlichen Abflussrohre.

Waschbecken im Gäste-WC

Waschbecken im Gäste-WC können in einer preisgünstigen Variante ausgewählt werden.

Wasserverbrauch

Mit den neuen Toiletten-Spülkästen Wasser einzusparen, ist kein Problem.

Die Toiletten-Spülkästen sind leise und der Wasserverbrauch wird mit einer Wasserstopp-Taste gesteuert.

Die Materialien Sanitärinstallation

Die Sanitärinstallation gehört ganz sicher in die Hände eines Fachbetriebes.

Der Bauherr muss immer ein wachsames Auge auf die Handwerker haben, um die Sanitärinstallation zu kontrollieren.

Material für Wasserrohre

Das Material für Wasserrohre und Wasserleitungen sollte den höchsten Anforderungen gerecht werden.

Gegenwärtig kommen folgende Materialien für Wasserrohre zum Einsatz:

Stahlrohre

  • Stahlrohre werden feuerverzinkt.
  • Stahlrohre werden mit Gewinde geliefert.

Für Stahlrohre werden als Zubehör Fittings und Bögen geliefert.

Kunststoffrohre

Kunststoffrohre aus Polyethylen (PE) sind in der Lage, gegenüber aggressivem und kalkhaltigem Trinkwasser ihre Korrosionsbeständigkeit zu bewahren.

Kunststoffrohre aus Polyethylen vertragen die hohen Temperaturen beim Warmwasser.

Kunststoffrohre aus Polyethylen eignen sich deshalb ausgezeichnet für die Sanitärinstallation.

Kupferrohre

Kupferrohre sind nach DIN 1786 anzufertigen.

Kupferrohre in der Sanitärinstallation haben einen Außendurchmesser von 6 - 28 mm.

Kupferrohre in der Sanitärinstallation haben eine Wandstärke zwischen 1 und 2,5 mm.

Kupferrohre werden als Stangen- oder Ringrohr ohne oder mit Wärmedämmung geliefert.

Die Sanitärinstallation Abwasserleitungen

Voraussetzung für das einwandfreie Funktionieren des Abwassersystems beim Hausbau:

  • die Wahl der richtigen Abwasserleitung
  • der richtige Abwasserleitungs-Durchmesser
  • das Leitungsgefälle der Abwasserleitung
  • die korrekte Entlüftung des Abwassersystems übers Dach

Wird bei der Sanitärinstallation der Abwasserleitung nicht korrekt gearbeitet, führt das unweigerlich zu Problemen.

Beim Hausbau werden PVC-Kunststoffrohre für das Verlegen von Abwasserleitungen eingesetzt.

PVC-Kunststoffrohre besitzen allerdings den großen Nachteil, dass sie nicht ausreichend schallgedämmt sind.

PVC-Kunststoffrohre sind nicht für das Verlegen in Wohn- und/oder Schlafräumen geeignet.

Wenn PVC-Kunststoffrohre durch Wohnbereiche verlegt werden, kann man die Geräuschentwicklung durch eine gute Dämmung reduzieren.

Die Sanitärinstallation Frischwasserleitungen

Die Sanitärinstallation Frischwasserleitungen beim Hausbau umfasst das komplette Verlegen und die Montage der notwendigen Versorgungsleitungen.

Die Versorgungsleitungen sowohl für die Kalt- als auch für die Warmwasserzufuhr.

Für die Versorgungsleitungen ist das gängigste Material Kupferrohr.

Kupferrohr hat den Vorteil, dass es sich leicht biegen lässt.

Die Kupferrohre werden nicht gelötet.

Die Kupferrohre werden mit Hilfe von so genannter Quetschverschraubungen sicher und dicht miteinander verbunden.

Kupferrohre für die Frischwasserleitungen zu verwenden hat folgende Vorteile:

  • Kupferrohre sind innen glatt
  • Ablagerungen haben kaum eine Chance
  • Kupferrohr ist ein korrosionsbeständiges Metall

Hat aber folgenden Nachteil:

  • im Kupferrohr entsteht durch Fremdpartikel Rostfraß.

Sanitärinstallationen sollten einen Feinfilter erhalten.

Der Feinfilter sollte bereits vor der Erstbefüllung der Leitungen montiert sein.

Vor der Inbetriebnahme der Frischwasserleitungen sollten diese gründlich gespült werden.

Um Energieverluste durch die Sanitärinstallation zu vermeiden, sollten Warmwasserleitungen ausreichend isoliert werden.

******************************************

                  NEWS


******************************************