Pelletofen

Pelletofen - Pelletöfen - Pellet - Ofen - Zentralheizung

Der Pelletofen

Der Pelletofen ist eine Alternative zu herkömmlichen (Öl, Gas) Heizungen.

Der Pelletofen als Zentralheizung für ein Einfamilienhaus mit einer Leistung ab 10 bis 15 KW aufwärts ist ausreichend.

Der Pelletofen als Zentralheizung für ein Einfamilienhaus sollte nicht überdimensioniert werden.

Ein überdimensionierter Pelletofen kostet bei der Lieferung und Montage mehr und rechnet sich nicht.

Der Pelletofen als Zentralheizung für ein Einfamilienhaus sollte einen Wirkungsgrad über 90 % haben.

Der Pelletofen als Zentralheizung für ein Einfamilienhaus sollte in einer modulierenden Betriebsweise gefahren werden.

Der Pelletofen als Zentralheizung kann dynamisch nach Bedarf und Umständen seine Leistung anpassen.

Holzpellets verheizen bedeutet, komfortable, automatische Brennstoffzufuhr.

Die Pelletheizung muss nicht im Keller stehen, sondern kann auch im Erdgeschoss stehen.

Pelletheizungen haben eine günstigere Schornsteinfeger-Jahresgebühr.

Bei kleineren Modellen unter 15 kW bedarf es keiner jährlichen Messung durch den Schornsteinfeger.

Einen Pelletheizung hat keine fünfjährige TÜV-Kontrolle des Lagerraumes.

Pelletöfen haben eine saubere Verbrennung.

©Deutscher Bauzeiger 61.2.1 Haustechnik - Heizung - Pelletheizung - Pelletofen

weiterlesen Pelletlager

******************************************

                  NEWS


******************************************