Pelletofen Funktion

Pelletofen - Pelletheizung - Funktion - Pellets - Brenner

Pelletofen Funktion

Sobald eine Wärmeanforderung vom Raumthermostaten ansteht, werden Pellets über die Transportanlage zum Brenner transportiert.

Aus dem Pelletlager werden automatisch und nach Bedarf über die Transportschnecke die Pellets in den Spezialbrenner transportiert.

Der Mittelpunkt Ihrer Pelletheizung ist die sogenannte Brennkammer.

Die Zündung wird automatisch in Betrieb genommen.

Nach der Zündung wird ein Heißluftgebläse zugeschaltet, um die im Brennerraum liegenden Pellets zu verbrennen.

Die optimale Verbindung von Verbrennungsluft und Brennstoffmenge führt zur optimalen Betriebstemperatur in der Brennerkammer und wird am besten mit einer eingebauten Lampdasonde gesteuert.

Die volle Heizleistung steht nach etwa 10 Minuten zur Verfügung und das Kesselwasser wird erwärmt.

Das Kesselwasser wird durch die Umwälzpumpe und die Rohrleitungen zu den Heizflächen transportiert.

Um das mehrfache Einschalten und Ausschalten des Brenners zu verhindern, sollte die Pelletheizung mit einem Pufferspeicher betrieben werden.

Der Pufferspeicher kann die technisch bedingte Trägheit des Systems ausgleichen.

Asche beim Pelletofen

Pro Tonne Pellets fallen cirka 5 kg Asche an, welche abgekühlt in den Hausmüll kommt oder zur Düngung im Garten verstreut werden kann.

©Deutscher Bauzeiger 61.2.4 Haustechnik - Heizung - Pelletheizung - Pelletofen Funktion

******************************************

                  NEWS


******************************************