Pelletheizung

Pelletheizung - Pellet - Heizung - Zentralheizung

Die Pelletheizung

Die Pelletheizung unterscheidet man grundsätzlich in zwei Leistungsbereiche.

Pellet - Einzelöfen, die sich im Leistungsbereich von max. 6 bis 8 kW befinden.
Pellet - Zentralheizungen für Ein- oder Zweifamilienhäuser ab 8 kW und mehr.

Pelletheizungen sind generell als sichere Anlagen zu bezeichnen.

Pelletheizungen in den angrenzenden nordischen Ländern der EU sind seit Jahren weit verbreitet.

Die Pelletheizung, kombiniert mit einer Solarheizungsanlage, ist wirtschaftlich eine interessante Lösung für die Heizung von Gebäuden.

Die Sicherheit der Pelletheizung

Die Pelletheizung wird in unseren Nachbarländern Österreich und Schweiz, die traditionell wesentlich mehr mit Holz heizen, seit langem sicher und zuverlässig betrieben.

Die Sicherheit der Pellet - Lagerräume wurde durch viele Brandversuche getestet.
Dabei wurde festgestellt, wenn die Pellets ordnungsgemäß eingelagert werden, können Selbstentzündungen ausgeschlossen werden.

Brände im Pellet - Lager lassen sich durch mehrere unabhängige Rückbrandschutzeinrichtungen zum Pellet - Heizraum fast ganz ausschließen.

Nur grobe Fahrlässigkeit des Betreibers führt in der Regel zu Störungen der Heizungsanlage, welche keine Aufsicht benötigt, und einfach zu bedienen ist.

Planung einer Pelletheizung

Bei der Planung einer Pelletheizung sind folgende Bedingungen zu beachten:

  • Standort des Pellet - Heizraumes
  • Standort des Pellet - Lagerraumes
  • Größe des Pellet - Lagerraumes
  • Beförderung der Pellets aus dem Pellet - Lagerraum
  • Beförderung der Pellets in die Pellet - Heizung
  • Standort der Anlieferung der Pellets am Haus

©Deutscher Bauzeiger 61.1.1 Haustechnik - Heizung - Pelletheizung

weiterlesen Pelletofen

******************************************

                  NEWS


******************************************