Brennholz

Brennholz - Holz - kaufen - bestellen - Qualität - Preise

Das Brennholz

In Deutschland und seinen angrenzenden Ländern gibt es genügend Brennholz im Wald.

Den deutschen Wald, mit seinem Baumbestand zu verheizen, braucht keiner zu befürchten.

Das Brennholz sofort nach dem Einschlag spalten.

Das Brennholz bei einer Länge von über 30 cm vierteln, darunter reicht halbieren.

Das Brennholz nicht ungespalten lagern.

Das Brennholz "verbrennt" sonst von innen, Fäulnis ist die Folge.

Das Brennholz hat sonst einen minderen Heizwert.

Die Brennholzsorten

Folgende Sorten von Brennholz gibt es:

Brennholz-Buche hält lange vor, entwickelt viel Glut, bestes Kaminholz.

Brennholz-Esche ist ähnlich Buche, ist aber seltener im Angebot.

Brennholz-Birke hat beim abbrennen eine blaue Flamme durch ätherische Öle im Holz.

Birke ist ein gutes Kaminholz, brennt schneller ab als Buche.

Brennholz-Fichte / Kiefer, diese Nadelhölzer neigen zu Funkenflug, deshalb nur in geschlossenen Öfen verwenden.

Brennholz-Fichte / Kiefer, diese Nadelhölzer sind ein gutes Anmachholz.

Brennholz-Erle ist schnell abgebrannt, wenig nachhaltig, deshalb gutes Kaminholz im Sommer für gemütliche Abende vor dem Kamin.

Brennholz-Eiche entwickelt wenig Glut und wenig Flamme, brennt aber im Kachelofen sehr lang.

Den besonderen Geruch von Eiche muss man mögen.

Die Brennholz Bestellung

Beim Bestellen ist der Heizwert des Holzes wichtig.

Sie bestellen die Jahresmenge an benötigtem Brennholz auf einmal.

Bestellt wird nach folgenden Angaben:

  • Festmeter
  • Raummeter
  • Schüttkubikmeter
  • Rundlinge
  • Brennholz 1 meter gespalten
  • Brennholz 33 cm gespalten

Die Verkaufseinheiten sind:

Festmeter (FM), das ist das Volumen der reinen Holzmasse.

Raummeter (RM) sind gespaltene Meterstücke 1 x 1 x 1 Meter aufgeschichtet, entspricht etwa 0,7 FM.

Ster ist eine übliche Bezeichnung für ein RM.

Schüttraummeter (SRM)
Entspricht in etwa 0,6 RM und beim Transport wird das Stückholz meist geschüttet.

Die Brennholz Lieferung

Viele Brennholz-Händler bieten ihren Kunden eine Frei-Haus-Lieferung an.

Viele Brennholz-Händler liefern begrenzt, meist auf eine bestimmte Entfernung im Umkreis

Viele Brennholz-Händler liefern nur bis 10 Kilometer, wieder andere liefern bis 100 Kilometer ohne Aufschlag aus.

Das Brennholz kann von den Brennholz-Händlern lose angeliefert werden.

Das Brennholz wird von den Brennholz-Händlern mit LKWs mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 5 bis zu 12 Tonnen zugefahren.

Das Brennholz wird einfach in Ihrem Hof oder an der Straße abgekippt.

Das Brennholz lose angeliefert ist am preiswertesten.

Das Brennholz lagern

Das Brennholz mindestens zwei Jahre lagern, dann haben Sie einen guten Brennwert.

Andererseits aber auch nicht länger als vier Jahre lagern, dann lässt der Brennwert schon wieder nach.

Nicht jedes Holz ist für jeden Zweck gleich gut.

Das Brennholz im Stapel draußen lagern.

Das Brennholz nicht mit der Längsseite des Stapels zur Wetterseite West lagern.

Das Brennholz mit dem schmalen Ende des Stapels zur Wetterseite West lagern.

Der Brennholzstapel sollte von oben eine Durchlüftung haben.

Mit einer PVC-Plane auf Dachlatten abdecken und unten auf Abstand zur Erde aufstapeln.

Die Brennholz Preise

Das Brennholz unterliegt je nach Jahreszeit und Nachfrage gewissen Preisschwankungen.

Der Brennholzpreis wird in einem Preisindex der Gemeinden ausgewiesen, das kann aber nur eine Richtschnur sein.

Wenn Sie Brennholzpreise von regionalen Anbietern erfragen, erhalten Sie zu den Brennholzpreisen die unterschiedlichsten Angaben zu den Verkaufseinheiten.

Die Prognose über den Brennholzpreis

Der Brennholzpreis wird im Hebst stabil bleiben, aber im November anziehen.

Kaufen Sie spätestens im September.

Vorsicht bei angeblichen "Schnäppchen" im Brennholzangebot.

Bei einer starken Nachfrage bekommen Sie kein Brennholz unter Wert.

Brennholzpreise unter den marktüblichen Preisen für den Schüttraummeter sind gut zu prüfen, seien Sie vorsichtig.

Nur für Bauherren, die selber die harte Arbeit des Brennholz machen’s nicht scheuen

Diese Brennholzsortimente gibt es bei den Gemeinden zu kaufen.

Brennholz-lang

Brennholz-lang sind ganze Stämme, die am Wegrand auf Poltern liegen.

Aktuelle Preise für Brennholz können Sie bei Ihrer Gemeinde / Forstamt nachfragen.

Sie erhalten von der Gemeinde eine Rechnung mit einem Lageplan.

So kommen Sie an Brennholz lang

Wenden Sie sich an den für Sie zuständigen Revierleiter oder an die Forstbehörde.

Bei Holz aus Gemeindewäldern nehmen in der Regel auch die Rathäuser Ihre Bestellung an.

Nach Beendigung der Holzernte wird Ihnen ein geeignetes Los zugeteilt.

Bennholz sägen im Wald

Nach dem Sie das Merkblatt der Gemeinde gelesen haben, können Sie mit der Arbeit beginnen.

Die Stämme sind ausgeastet und müssen vom Holzkäufer nur noch mit der Motorsäge auf die gewünschte Länge abgesägt und gespalten werden.

Abtransport des Brennholzes und fahren im Wald

Für die Dauer der Aufarbeitung stellt der Kaufbeleg eine Fahrberechtigung dar.

Führen Sie den Kaufbeleg immer mit im Auto wenn Sie Brennholz transportieren.

Flächenlos

Ein Flächenlos ist eine abgegrenzte Parzelle im Wald, deren Grenzen mit Pfosten verpflockt sind.

Im Bereich dieser Parzelle kann der Holzkäufer den Schlagraum wie: Äste, Krone, zerbrochene Stammteile, die nach dem Holzeinschlag liegen geblieben sind, verarbeiten.

Preise für Flächenlos

Da Holzmenge und Holzgröße der Parzelle eines Flächenloses sehr unterschiedlich sein können, gibt es keine festen Preise.

Normalerweise werden die Flächenlose gegen Ende des Winters versteigert.

Brennholz aus Flächenlosen ist deutlich billiger als Brennholz-lang, weil das Brennholz nicht direkt am Waldweg liegt, sondern aus der Waldfläche heraus getragen werden muss.

Flächenlos-Versteigerungen

Die Versteigerungstermine werden in den Amtsblättern und den Tageszeitungen bekannt gegeben.

Dort wird auch mitgeteilt, wo Sie Losverzeichnisse und Lagepläne erhalten.

So können Sie vor dem Versteigerungstermin das Flächenlos besichtigen und entscheiden, welche Summen Sie bei der Versteigerung für die jeweiligen Lose bieten wollen.

Aufarbeitungsfrist

Die Aufarbeitungsfrist ist zunächst bis zum 30.4. eines Jahres beschränkt.

In den Sommermonaten ist das Arbeiten im Wald verboten.

Sie kann nach der Vegetationsperiode ab 1.10. nach Rücksprache mit dem Revierleiter fortgesetzt werden.

©Deutscher Bauzeiger 81.2.5 Haustechnik - Heizung - Kaminofen - Brennholz

weiterlesen Kachelofen

******************************************

                  NEWS


******************************************