Kaminofen Begriffe

Kaminofen - Heizung - Begriffe

Begriffe zum Thema Kaminofen

Abbrand

Der Abbrand ist der Wandel von Holz zur Asche.

Abgas

Abgas ist Kohlenmonoxyd (CO), Kohlendioxyd (CO2), Stickoxyd und Wasserdampf.

Anheizen

Auf einem Würfel Kohlenanzünder schichten Sie das Kleinholz auf und zünden es an.

Aschebett Aschekasten Asche

Das Kaminofenfeuer brennt besser in einem Aschebett; die Holzglut wird lange gehalten.

Die Menge der Asche hängt von der Verbrennung des Brenngutes und von der Bauart des Kaminofens ab.

Die Kaminöfen haben einen Aschekasten

Bei modernen Kaminöfen brauchen Sie nur einmal in der Woche den Aschekasten leeren.

Brennstoffe

Brennstoff für Kaminöfen ist trockenes Holz wie
Birke, Buche, Erle, Eiche, Nadelholz.

Dauerbetrieb

90 % aller Kaminöfen sind nämlich nur für die Dauer von drei bis fünf Stunden geeignet und müssen dann komplett auskühlen, was mitunter sehr lange dauern kann.

Achten Sie darauf, einen Kaminofen für den Dauerbetrieb zu kaufen.

Dichtung am Kaminofen

Dichtungen sind in dem Türrahmen, im Türglas und im Aschekasten.

DIN plus

Die Kriterien der DIN 18891 werden von Qualitätsöfen erfüllt.

Drosselklappe am Ofenrohr oder Kaminofen

Die Drosselklappe am Ofenrohr reduziert den Schornsteinzug

Einbau von KW Partikelabscheider

Der Gesetzgeber will, dass weniger Feinstaub aus Kamin- und Kachelofen entweicht.

Durch den Einbau von Partikelabscheidern, die die im Abgas enthaltenen Staubpartikel abscheiden, wird dies erreicht.

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle BAFA fördert den Einbau von Partikelabscheidern.

Falschluft

Falsche Luftzuführung in den Brennraum beeinflusst die Verbrennung negativ.

Feinstaub

Jede Verbrennung setzt im Ofen Staub, Ascheteile und Partikel frei.

Feuer im Kaminofen

Beim Kaminofen ist es wichtig, dass die Verbrennung des Brennholzes möglichst heiß abläuft.

Funkenschutz

Der Funkenschutz ist nur bei offenen Kaminen wichtig.

Glasscheibe

Die Glasscheibe Ihrer Ofentür besteht aus keramischem Spezialglas.

Grundofen

Grundöfen sind Speicheröfen ohne Rüttelrost und Aschelade.

Gusseisen

Heute wird Gusseisen kaum noch verarbeitet.

Immission

Immissionen entstehen beim Heizen mit Holz; sie sind Abgase, Staub, Teer.

Kacheln am Kaminofen

Kacheln außen am Kaminofen dienen der Wärmeabgabe.

Kaminofen außen Speckstein

Naturstein mit leichter Bearbeitung, großem Gewicht, hoher Speicherfähigkeit und interessanter Oberfläche.
Verschiedene Qualitäten abhängig vom Fundort.
Echter Speckstein enthält kein Asbest!

Kaminofen innen Schamotte

Keramische Platten zur Auskleidung des Brennraumes

Kaminofen innen Rüttelrost

Ein meist drehbares Rüttelrost, durch das die Asche in den Aschekasten fällt.
Durch einen Handhebel außen am Kaminofen wird eine Rüttelbewegung vorgenommen.

Kaminbesteck

Besteht aus einem Besen, Feuerhaken, Schaufel und Holzzange.

Konvektion

Konvektion bedeutet Aufsteigen der angewärmten Raumluft am Kaminofen.

Die Kaminöfen haben Konvektionsräume/Hohlräume zwischen Außenwand und Feuerraumwand.

Leistungsgröße

in einem Kaminofen muss eine Mindestfeuergröße vorhanden sein, damit eine hohe Verbrennungstemperatur erreicht wird.

Nachverbrennung

Brennbare Gase zünden nur, wenn die nötige Verbrennungstemperatur vorhanden ist.

Ofenschwärze für Ofenrohre

Heute wird Thermofarbe verwendet.

Pellets

Pellets sind gepresste Holzschnitzel.

Primärluft

Die Außenluft/Primärluft wird häufig über eine regelbare Öffnung im Aschekasten zugeführt.
Die Außenluft/Primärluft kommt durch den geöffneten Rüttelrost von unten ins Feuer.

Putzklappe am Ofenrohrknie

Auf dem Ofenrohrknie befindet sich eine Putzklappe zum Putzen des Abgasrohrs.

Qualm oder Rauch

Wenn der Kamin qualmt oder raucht haben Sie einen Bedienungsfehler gemacht:

  • Die Drosselkappe am Kaminofen ist zu weit geschlossen
  • das Ofenrohr ist stark verrußt
  • auf den Schornstein drückt der Wind
  • Abzugshaube ist eingeschaltet

Reinigung des Kaminofens

Sie sollten den Kaminofen turnusmäßig reinigen

Reparaturen am Kaminofen

Reparaturen sollten Sie als Laie nicht durchführen, es kann Lebensgefahr entstehen.

Regelung Kaminofen

Die Regelung der Verbrennung erfolgt durch eine mechanische Automatic.

Rost am Kaminofen

Rost am Kaminofen wird mit Thermofarbe entfernt.

Ruß in den Rauchrohren

Ruß in den Rauchrohren ist Kohlenstoff, Teer und Öle.
Ruß in den Rauchrohren entsteht durch schlechte Verbrennung.

Speichermasse

Der Kaminofen kann nur Wärme speichern, in den Speichermedien.
Die Größe der Speichermedien bestimmen die Menge Wärme, die gespeichert wird.

Schornsteinzug

Wenn das Kaminfeuer heftig brennt, wird der Kaminofen und der Wohnraum nicht warm:

  • Der Schornsteinzug muss gedrosselt werden.
  • Der Wohnraum ist zu groß für die 30 % luftseitige Wärmeabgabe des Kaminofens.

Sekundärluftzufuhr

Die Sekundärluft im Kaminofen ist die geregelte Luftmenge für die Verbrennung.

Sicherheitsabstände des Kaminofens

Vor dem Aufstellen eines Kaminofens sollten Sie Ihren Schornsteinfeger fragen.

Strahlungswärme

Strahlungswärme wird als Infrarotwärme vom Kaminofen abgegeben.

Schadstoffarmer Betrieb

Durch eine ausgeklügelte Feuerraumgeometrie, gezielte Verbrennungsluftführung und Nachverbrennungstechnik wird ein wirkungsgradstarker und damit schadstoffarmer Betrieb.

Schamottverkleidung

Die Schamottverkleidung im Kaminofen bewirkt ein gewisses Nachheizen des Kaminofens.

Scheibenspülung

Die Außenluftzufuhr zum Kaminofen muss an der Kaminscheibe vorbei strömen.

Technischer Aufbau

Der Kaminofen hat einen geschlossenen Feuerraum mit Gussrost und darunter einen Aschekasten.

Temperaturen

Bei der Verbrennung von Holz herrschen im Kaminofen hohe Temperaturen.

Die Temperatur der Kaminofenfläche ist meist hoch, mit Ausnahme vom Griff an der Tür.

Tertiärluft

Zusätzliche heiße Verbrennungsluft / Tertiärluft wird dem Brennraum unterhalb der Umlenkplatte zugeführt.
Diese Verbrennungsluft / Tertiärluft sorgt für die vollständige Nachverbrennung von noch nicht verbrannten Abgasen.

Türverschluss

Achten Sie auf einen guten handlichen, verriegelbaren Türverschluss.

Türscharnier

Scharniere lagern die Ofentür.
In sie sind häufig die Federn integriert, die dafür sorgen, dass die Tür sich selbst verschließt.
Dieser Vorgang kann ausgeschaltet werden.

Türgriff Kindersicherung

Jeder Türgriff an einem Kaminofen wird warm.

Liegt der Türgriff im Strahlbereich, brauchen Sie unbedingt Handschuhe.

Türgriffe aus Edelstahl, oder Türgriffe die innen hohl sind werden nicht so heiß.

Für Kaminöfen werden kindersichere, herausnehmbare Türgriffe angeboten.
Eigentlich sollten sich Kinder nicht am Kaminofen aufhalten.

Es ist besser, bei Kleinkindern den Kaminofen abzuschranken und größeren Kindern den Kaminofen und seine Hitze zu erklären.

Überhitzung des Kaminofens

Der Kaminofen wird zu heiß, es entstehen Verformungen an Bauteilen und die Kaminofenfarbe verfärbt sich weißlich.

Umlenkplatte im Kaminofen

Die Umlenkplatte im Kaminofen aus Metall versperrt teilweise den Abzug der Rauchgase.

Dadurch wird ein verzögerter Abzug der Rauchgase und damit die Wärme an den Raum abgegeben.

Unterdruck im Kaminofen

Im Kaminofen steigen die warmen Rauchgase nach oben.
Durch den entstehenden Unterdruck wird frische Verbrennungsluft in den Kaminofen gesaugt.

Wirkungsgrad Kaminofen

Das Brennholz, das Sie in den Kaminofen füllen hat pro Kilogramm eine Leistung in Watt.

Der Kaminofen verbrennt das Brennholz; die Energie, die durch den Brennvorgang an Strahlungswärme und Konvektion an den Raum abgegeben wird, ist der Wirkungsgrad.

Der Kaminofen sollte einen Wirkungsgrad von 70 % haben.

Wenn Ihr Kaminofen die Abgase zu sehr abkühlt, haben Sie folgende Probleme:

  • Kaltes Abgas erzeugt keinen Abgaszug im Schornstein
  • Exhauster muss eingebaut werden
  • Feuchte im Schornstein/Kamin

Zugprobleme

  • bei kaltem Schornstein Temperatur im Schornstein gleich oder kälter als die Außenluft, wenn längere Zeit der Schornstein nicht genutzt wird bei offenen Fenstern und Türen
  • wenn der Schornstein neben dem First steht und es zu Fallverwirbelungen kommt
  • bei falsch dimensioniertem Rauchrohranschluss und zu langen Rauchrohren in kalten  Räumen.

©Deutscher Bauzeiger 75.1.1 Haustechnik - Heizung - Kaminofen - Kaminofen Begriffe

weiterlesen Kaminofen

******************************************

                  NEWS


******************************************