Regenwassertank einbauen

Regenwassertank - Regenwasserzisterne - Regenwasser - Zisterne - Einbau

Regenwassertank einbauen

Die Baugrube wird mit einem Bagger je nach Größe des Regenwassertank ausgehoben.

Der Aushub darf nicht zum anschließenden Verfüllen der Regenwasserzisterne genommen werden.

Regenwasserzisterne / Regenwassertank PDF

Einbauvorschrift Sichtprüfung

Die Unversehrtheit der Behälterwand des Regenwassertank muss vor Einbau einer Sichtprüfung unterzogen werden.

Es wurden keine Beschädigungen am Regenwassertank festgestellt.

Der ordnungsgemäße Zustand der Baugrube zum Einbau der Regenwasserzisterne wurde eingehalten.

Einbauvorschrift Verfüllmaterial

Für die Solenbettung wurde Verfüllmaterial Kies 4/16 verwendet.

Nach Einbringung des Regenwassertank in die Grube wurde der Regenwassertank in Rundkornkies Körnung 4/8 eingebettet und anschließend verfüllt.

Einbauvorschrift Regenwassertank

Der Regenwassertank wurde stoßfrei in die Baugrube eingebracht und auf die vorbereitete Solenbettung Kies 4/16 aufgesetzt.

Das weitere Verfüllen wurde entsprechend den Vorschriften durchgeführt.

Durch die Lage und Höhe des Grundstücks, ist nicht mit einem Grundwasserstand zu rechnen.

Einbauvorschrift Domschachtverlängerung

Der Dom der Regenwasserzisterne sollte mit einer zusätzlichen Domschachtverlängerung versehen werden.

Eine Befahrung mit Fahrzeugen der Schachtabdeckung und des Regenwassertank ist an diesem Einbauort nicht möglich oder möglich.

Einbauvorschrift Grundwasserstand zu hoch

Wenn durch die Lage und Höhe des Grundstücks mit einem Grundwasserstand zu rechnen ist, muss eine zusätzliche Auftriebsicherung mit eingebaut werden.

Ein Regenwassertank kann bis zu 1 m im Grundwasser stehen.

©Deutscher Bauzeiger 51.2.1 Haustechnik - Hausanschluss - Regenwassernutzung - Regenwassertank einbauen

******************************************

                  NEWS


******************************************