Kindersicherheit Küche

Die Checkliste für die Planung der Kindersicherheit in der Küche

Küchenplanung - Planung - Küche - kindersicher - Herd - Kochfeld - Steckdosen

In der Küche lauern so viele Gefahren für Kinder, als nirgendwo anders im Haus.

Bei der Küchenplanung sind die Sicherheitsaspekte um Kinderunfälle zu vermeiden zu berücksichtigen.

Eine Küche kann kindersicher geplant und gestaltet werden, aber eine absolute Kindersicherheit gibt es nicht.

Die Kindersicherheit muss früh genug geplant werden, bevor der Nachwuchs alles erreichen kann.

Nicht nur das eigene Kind ist in der Küche Gefahren ausgesetzt, sondern auch Kinder, die zu Besuch kommen.

Kindersicherheit bei der Küchenplanung

Küchenunterschränke

Schubladen in den Küchenunterschränken nur in der ersten Ebene unter der Arbeitsplatte einplanen.

Der Schubladengriff liegt dann waagerecht unterhalb der Küchenarbeitsplatte und ist somit von Kindern schwer zu öffnen.
Selbst wenn sie den Schubladengriff erreichen, können sie nicht gleichzeitig die Schublade aufziehen.

In die Schubladen der Küchenunterschränke Schließzylinder einbauen.

Mit nur einem Schubladengriff an den Küchenunterschränken, können Kinder die Griffe nicht mit ihren Füßen als Leiter benutzen, um auf die Küchenarbeitsfläche zu klettern.

Brauchen Sie in den Küchenunterschränken weitere Schubladen, lassen sich diese als so genannte Innenauszüge planen.

Schubladen in den Küchenunterschränken mit Besteckeinteilungen im hinteren Teil der Schubladen einbauen, mit quer liegenden Fächern. Somit können Küchenmesser nach hinten sortiert werden.

Besonders wichtig ist es, die Schubladen sorgfältig zu verschließen, in denen sich Messer, Gabeln und Scheren befinden.

Topfrondellschränke

Setzen Sie nur Topfrondellschränke ein, die beim Öffnen nicht zusammen gefaltet werden und die Gefahr der Fingerquetschung besteht.

Außerdem müssen kleine Kinder mehr Kraft zum Öffnen aufbringen, als sie können.

Spüle und Spülschrank

Die Tür unter dem Spülschrank ist mit einem Griff unterhalb der Küchenarbeitsplatte waagerecht auszurüsten und ein Möbelschloss einzubauen.

Bauen Sie ein Müllsystem ein, das nicht kinderleicht herauszuziehen ist.

Küchenarbeitsplatten

Die Kanten der Küchenarbeitsplatten, welche in den Küchenraum frei hineinragen, schräg auslaufen lassen, oder besser noch abgerundet montieren.

Scharfe Ecken und Kanten an Möbeln in kritischer Höhe des Kinderkopfes können Sie gegebenenfalls mit Eckenschützern oder selbstklebendem Schaumstoff abpolstern.

Unterhalb der Küchenarbeitsplatte keine offenen Regale planen. Diese werden von Kindern gerne ausgeräumt und als Leiter benutzt, um auf die Küchenarbeitsplatte zu steigen.

Kochfeld / Herd

Unter den Hängeschränken einen Schlüsselschalter einbauen, mit dem man das Kochfeld bzw. den Herd stromlos schalten kann.

Das Kochfeld oder den Herd mit versenkbaren Einschaltknöpfen einbauen. Diese können in diesem Zustand von kleinen Kindern nicht betätigt werden.

Bei einem Cerankochfeld mit Sensorbedienung kann das Einschalten nur in der logischen Reihenfolge geschehen, und somit kann das nur durch Erwachsene betätigt werden.

Die Arbeitsplatte am Kochfeld / Herd 10 cm tiefer zur Wand planen.
Anstatt eine Normtiefe der Arbeitsplatte von 60 cm erhöhen Sie die Tiefe auf 70 cm bis 80 cm.
Das Kochfeld / Herd setzen Sie um 10 cm nach hinten. Von der Vorderkante der Arbeitsplatte weg.

Somit stehen die Töpfe auf dem Kochfeld / Herd für Kinderhände zu weit hinten, als dass sie erreicht werden können.

Vor dem Kochfeld bleibt eine kleine Arbeitsfläche frei zum arbeiten. 

Sie können auch nachträglich noch sogenannte Herdschutzgitter mit Schalterabdeckung einbauen.

Backofen

Backöfen sollten stets geschlossen sein.

Den Backofen bauen Sie so hoch ein, dass Kinder ihn nicht erreichen können.

Wählen Sie einen Backofen mit Querstromlüfter.

Auch wenn die Backofentür bei modernen Geräten nicht wärmer als maximal 60 Grad wird (nach DIN-Norm), sollten Sie Ihr Kind immer vom Backofen fern halten, wenn dieser in Betrieb ist.

Nachrüstbare Kindersicherungen

Am Kochfeld / Herd wird ein Kinderschutzgitter montiert.
Klappt man das Gitter hoch, kann das Kind nicht über das Kinderschutzgitter auf das heiße Kochfeld bzw. den Herd fassen.

Das Kind kann auch keine Töpfe und Pfannen mit heißem Inhalt von der Kochstelle herunterziehen.

Nach dem Kochen und abkühlen des Herdes lässt sich das Kinderschutzgitter wieder herunter klappen.

Wer auf ein Kinderschutzgitter verzichten möchte, sollte nur die hinteren Platten benutzen.

Einfache Tipps zur Vorbeugung von Kinderunfällen

Aufenthalt von Kindern in der Küche

Wenn Kinder im Haus sind, wird die Küchentüre nach der Küchenarbeit zugezogen und abgeschlossen. Den Schlüssel nimmt man mit.

Sie können auch die vorhandene Aussenklinke gegen einen Knauf austauschen.
Für Erwachsene ist das drehen und öffnen der Küchentüre kein Problem.

Kinder dürfen sich ohne Aufsicht nicht in der Küche aufhalten.

Durch striktes beobachten der Kinder in der Küche kann man sofort reagieren und einschreiten.

Grundsätzlich ist die Küche kein besonders geeigneter Platz für kleine Kinder, wenn die Eltern sich in anderen Räumen aufhalten.

Die Küche ist kein Raum zum rennen und toben.
Spritzendes Fett oder Wasser können den Boden sehr glatt werden lassen.

Ist die Küche gut gesichert, kann sie für die Kinder ein Erlebnis sein, wenn sie z. B. beim Kuchen backen helfen können.

Die Kinder sollten in der Küche einen festen Platz zum Spielen bekommen, am besten ein Laufgitter oder einen Spielteppich.
Das gibt den Kindern das Gefühl, auch hier einen eigenen Platz zu haben.

Hierbei sind unter Umständen auch die Fähigkeiten der eigenen Kinder zu berücksichtigen.

Achtung - Küchenmöbel!!!

In der Küche vorhandene Stühle oder Tische können an die Küchenarbeitsplatte herangeschoben werden und wie eine Leiter wirken. 

Auf welche Küchenutensilien muss ich aufpassen?

Stellen Sie grundsätzlich nichts an den Rand der Küchenarbeitsplatte.

Elektrische Geräte wie Kaffeemaschinen oder Wasserkocher stellen Sie außerhalb der Reichweite von Kinderhänden auf.
Lassen Sie die Elektro-Anschlusskabel nicht über die Küchenarbeitsplatte runterhängen.

Achten Sie darauf, dass sich keine Elektro-Anschlusskabel vom Handrührgerät oder dem Pürierstab in Reichweite Ihres Kindes befinden, an denen es sich hochziehen und das Gerät herunterziehen kann.

Alle Steckdosen sollten Sie, wie in den übrigen Räumen, mit Steckdosensicherungen ausrüsten.

Den Messerblock sollten Sie an der Wand, unterhalb der Oberschränke, befestigen. 

Reinigungsmittel und gefährliche Sachen in der Küche

Reinigungs- und Putzmittel, Tabs und sonstige Chemikalien oder gefährliche Flüssigkeiten lagern Sie in einem abgeschlossenen Putzmittelschrank.

Spülmittel sollten Sie unterhalb der Oberschränke an der Wand mit einem Behälter befestigen.

Das Gewürzregal sollten Sie ebenfalls so aufbewahren.

Kaffeebohnen in der Dose gehören in die Oberschränke.

Abschließend ist zu sagen, dass alles getan werden muss, um unsere Kinder vor Unfällen zu schützen!

©Fertighauszeiger 41.3.1 Fertighaus - Kindersicherheit Küche

weiterlesen Badezimmer Planung

******************************************

                  NEWS


******************************************