Was ist ein Bauträger

Bauträger - Bauträgerhaus - Planung - Ausführung - Vertragspartner - Kosten

Der Bauträger als Generalunternehmer und Vertragspartner

Der Bauherr hat nur einen Vertragspartner, den Bauträger.

Der Bauträger ist für die komplette Planung und bauliche Ausführung verantwortlich bis zur schlüsselfertigen Übergabe und kümmert sich um alle Details.

Der Bauträger erbringt nicht alle Leistungen selbst.

Der Bauträger beauftragt so genannte Subunternehmen, die in seinem Auftrag einzelne Gewerke ausführen.

Die Gewährleistung der Subunternehmen muss beim Bauträger bleiben, darauf müssen Sie als Bauherr bei Vertragsabschluß achten.

Ein Bauträgerhaus ist ein Haus, das von einem Bauträger angeboten wird.

Der Bauträgerkaufvertrag wird beim Notar bestätigt.

Der Bauträger baut das Haus auf einem vom Bauträger bereits vorhandenem Grundstück; für den Bau des Hauses wird ein Bauleistungs- oder Werkvertrag abgeschlossen.

Jeder Bauträger erzählt Ihnen etwas über die Anzahl seiner zufriedenen Kunden, wie lange er schon am Markt sei, und dass es nie Reklamationen gegeben habe, und wie seriös er sei. Außerdem, dass die Gewährleistung durch eine Versicherung abgedeckt sei.

Kontrollieren Sie die Aussagen durch Referenzen!

Das Bauträgerhaus

Das Bauträgerhaus wird meistens mit Grundstück, vom Bauherrn gekauft.

Ob das Grundstück bereits voll erschlossen ist, das sollten Sie prüfen.

Es gibt ein Baugrundstück, eine Baubehörde mit Bauleitlinien und einen Bauleistungsvertrag oder Werkvertrag.

Bauträger bieten oft stark typisierte Häuser an.

Das Bauträger Haus-Modell wurde schon mehrfach gebaut.

Der Bauträger bietet Ihnen an, Musterhäuser in Ihrer Region anzusehen.

Da die Baupläne von Bauträgerhäusern immer wieder verwendet werden, kann der Bauträger die Kosten genau kalkulieren, dadurch sind Bauträgerhäuser häufig günstiger als Architektenhäuser.

Was kostet ein Bauträgerhaus

Das Haus vom Bauträger wird schlüsselfertig angeboten.

Das Haus vom Bauträger wird zu einem Festpreis angeboten.

Das Haus vom Bauträger wird in dem Bauleistungsvertrag oder Werkvertrag beschrieben.

Der Bauleistungsvertrag für ein Bauträgerhaus gibt an, welche Lieferungen und Leistungen für den Festpreis zu erwarten sind.

Der Bauleistungsvertrag soll exakt die Lieferungen und Leistungen beschreiben.

Umso besser können Sie den Leistungsumfang und die Qualität der Bauleistungen überprüfen und Preisvergleiche durchführen.

Bei Abweichungen vom Bauleistungsvertrag oder Werkvertrag, auch bei kleineren Änderungen, steigt der Preis für das Bauträgerhaus.

Die Planung des Bauträgerhauses

Der Bauträger stellt Ihnen einen Architekten oder einen Bauvorlageberechtigten zur Seite, der das Bauträgerhaus nach Ihren Wünschen plant.

Der Bauträger hat Musterhäuser, die Sie besuchen können.

Der Bauträger bietet typisierte Häuser an.

Das Bauträgerhaus “Haus-Modell“ wurde bereits mehrfach gebaut.

Das Bauträgerhaus wird nach Plänen gebaut, die immer wieder verwendet werden.

Da der Bauträger die Kosten schon mehrfach kalkuliert hat, muss er nur Ihre Wünsche einkalkulieren, und kann Ihnen dadurch sehr schnell einen Festpreis nennen.

Es kann sein, dass ein Bauträgerhaus günstiger als ein Architektenhaus ist.

Wenn Sie als Bauherr erhebliche Sonderwünsche haben, schwindet jedoch der Preisvorteil gegenüber einem Architektenhaus.

©Deutscher Bauzeiger 1.2.1 Bauträger - Was ist ein Bauträger

weiterlesen Betonfertigteile

******************************************

                  NEWS


******************************************