Planungsfehler Bauherr

Planungsfehler - Planung - Fehler - Bauherr - Hausbau - Baugrundstück - Haus

Planungsfehler der Bauherren bereits vor dem Hausbau

  • nicht ein Grundstück kaufen weil es vermutlich ein Schnäppchen ist
  • nicht irgendein Fertighaus kaufen
  • nicht die billigste Finanzierung ist die beste

Erster Fehler, zu schnelle Entscheidungen treffen

Der Hausbau beginnt schon weit vor den Entwürfen.

Wenn erste Ideen entstehen und diese mit der Familie diskutiert werden, berücksichtigen Sie alle Vorschläge, auch der Kinder.

In diesem frühen Zeitpunkt ist man als Familie noch auf sich allein gestellt.

Vor der Bauplanung sollte klar sein, was die Familie von seinem künftigen Eigenheim erwartet und welchen Bedürfnissen es entsprechen muss.

Zweiter Fehler, das falsches Baugrundstück kaufen

Die Basis des zukünftigen Hauses ist das Baugrundstück; darauf fußt die Hausplanung.

Bei der Wahl des Baugrundstücks sollte man nicht nur auf den günstigen Kaufpreis achten.

Ein günstiges Baugrundstück kann teuer werden, wenn der Baugrund nicht tragfähig ist
und eine Pfahlgründung erforderlich ist.

Deshalb sollten Sie vor dem Kauf eines Baugrundstücks eine Baugrunduntersuchung durchführen lassen.

Spätestens aber sollten Sie vor den Verhandlungen mit dem Fertighaushersteller darauf drängen, Klarheit über den Baugrund zu erhalten.

Die meisten Baugrundstücke sind mit behördlichen Vorgaben wie: Bebauungsplan und sonstige Gegebenheiten, die berücksichtigt werden müssen, belastet.

Über das zuständige Bauamt informieren Sie sich über die Bebauungsmöglichkeiten
auf dem von Ihnen ausgewählten Baugrundstück.

Nicht jedes Haus passt auf jedes Baugrundstück und nicht jedes Baugrundstück passt zu jedem Bauherrn.

Dritter Fehler, ganz schnell das falsche Haus kaufen

Für das sorgfältige Auswählen des Architektenhauses, Fertighauses oder Bauträgers sollten Sie sich ausreichend Zeit nehmen.

Für den Entschluss, einen Kaufvertrag für ein Haus zu unterschreiben, sind 6 Monate nicht ungewöhnlich.

Handeln Sie nicht zu schnell; Ruhe bewahren und nicht voreilig unterschreiben.

Der Kaufvertrag sollte Zeile für Zeile genau gelesen werden, jede Formulierung ist zu hinterfragen und das Kleingedruckte sollte man genau auseinandernehmen.

Nur weil der Verkäufer bis zu einem bestimmten Termin ein Aktionsangebot anbietet,
sollten Sie nicht voreilig ein Haus kaufen. Meistens wird das Aktionsangebot über Monate
hinweg verlängert.

Leider unterschreiben viele Bauherren zu schnell einen Kaufvertrag für ein Haus.

Vierter Fehler, das falsche Bauunternehmen wählen

Die Baubranche in Deutschland steht insgesamt unter erheblichem Preisdruck.

Die sogenannten Billiganbieter auch aus Deutschland und den grenznahen EU-Ländern
machen den Bauunternehmen das Leben schwer.

Viele alteingesessene regionale Bauunternehmen haben erhebliche Preisgestaltungsprobleme.

Dadurch versuchen einige Bauunternehmen mit extrem günstigen Preisen Kundschaft anzulocken.

Ob das Haus aber zu den veranschlagten Baukosten fertig wird, ist nicht unbedingt gewährleistet.

Meistens wird bei diesen Bauunternehmen ein Zahlungskarussell aufgemacht; jeder neue Bauherr zahlt für den Vorhergehenden bis zur Insolvenz.

Nichts macht einen Neubau teurer als ein insolventer Bauunternehmer.

©Deutscher Bauzeiger 7.2.3 Bauplanung - Haus planen - Planungsfehler Bauherr

******************************************

                  NEWS


******************************************