Persönliche Bauherren Fehler

Bauherrenfehler - Persönlich - Bauherren - Fehler - Hausbau

Erster Fehler beim Hausbau

Ein eigenes Haus zu besitzen, ist für viele ein erstrebenswertes Ziel.

Viele Bauherren denken, ein Haus zu besitzen, verheißt Geborgenheit und Stabilität.

Aber richtig ist, ein Hausbau belastet die Bauherren bis an die Grenze des Erträglichen.

Die meisten Bauherren setzen den Faktor Glück für den Besitz eines Hauses zu hoch an und machen dadurch Bauherrenfehler.

Zweiter Fehler beim Hausbau

Ein Single sollte vor einer Partnerschaft kein Haus bauen, eine Immobilie macht immobil.

Dritter Fehler beim Hausbau

In der Zeit des Hausbaus haben die Bauherren füreinander keine Zeit.

Die Zweisamkeit wird seltener, für andere Dinge sind die Partner viel zu geschafft.

Es gibt nur noch persönliche Gespräche über den Hausbau.

Die Bauherren müssen während der Bauzeit den Beruf und die Baustelle koordinieren.

Nicht nur einige Bauherren haben sich direkt nach dem Einzug in das neue Haus getrennt.

Vierter Fehler beim Hausbau

Warum haben Paare den Wunsch, ein Haus zu bauen.

Bei Besuchen im Bekanntenkreis werden sie Zeuge, wie angeblich glücklich es sein kann, ein Haus zu besitzen.

Sie sehen nur die Fassade, die Probleme werden ihnen nicht mitgeteilt.

Deswegen haben Paare den Wunsch, ein Haus zu bauen.

Nach dem Einzug in das neue Haus werden die Probleme nicht kleiner; im Gegenteil, bis zu 5 Jahre müssen manche Bauherren durch das Tal der Tränen.

Ein Haus macht Arbeit und kostet Freizeit und Zinsen und Tilgung.

Wir gewöhnen uns umgehend an das neue Haus und das Neue wird schnell zur Gewohnheit.

Fünfter Fehler beim Hausbau

Ein Hausbau führt die meisten Bauherren nahe an der Insolvenz vorbei.

Die beste Kostenschätzung wird von der Wirklichkeit überrollt.

Auf der Baustelle entstehen zusätzliche Leistungen, vom Bauherrn gefordert oder der Technik geschuldet, die Kosten verursachen, mit denen man nicht gerechnet hat.

Die Frustration der meisten Bauherren bei der Baufinanzierung ist sehr groß.

Sechster Fehler beim Hausbau

Um die Abzahlungen des Baukredits durchzuführen, müssen Bauherren nach dem Hausbau oft mehr arbeiten als zuvor.

Die Hausherren erhöhen ihren Einsatz im Beruf und nehmen einen zusätzlichen Nebenverdienst an, der mehr Einkommen bei deutlich längeren Arbeitszeiten verspricht.

Diese zusätzliche Belastung der Hausherren im beruflichen Bereich kann die Grenze des Erträglichen erreichen.

Die Zeit miteinander ist zu knapp, die Folge ist Unzufriedenheit im neuen Haus.

Siebter Fehler beim Hausbau

Die meisten Bauherren bauen ein Haus fürs Leben, denken sie.

Viele Bauherren sind böse aufgewacht als dieser Lebenstraum sich nicht erfüllte.

Leider ist die Hoffnung von Hausbesitzern auf ewiges wohnen in ihrem Haus in vielen Fällen eine Vision, die nicht in Erfüllung geht.

Die Hälfte aller Ehen in Deutschland wird durchschnittlich nach 16 Jahren geschieden.

Die Baufinanzierung bei einem Haus ist nach 16 Jahren noch nicht abgeschlossen.

Hat ein Ehepaar ein Haus, dann ist eine Scheidung erheblich schwieriger.

Durch die Scheidung wird das Geld bei beiden Partnern knapp.

Oft müssen die geschiedenen Ehepaare das Haus verkaufen.

Die Baufinanzierungsschulden müssen von beiden Partnern abgezahlt werden obwohl das Haus weg ist.

Achter Fehler, fehlende Versicherungen beim Hausbau

Den meisten Bauherren fehlen die entsprechenden Versicherungen.

Bevor Sie anfangen zu bauen, sollten Sie die notwendigen Bauversicherungen abschließen. Ganz wichtig.

©Deutscher Bauzeiger 7.1.1 Bauplanung - Haus planen - Bauherrenfehler persönlich

******************************************

                  NEWS


******************************************