Finanzierung Fehler Bauherr

Finanzierung - Fehler - Bauherr - Bauherrenfehler - Finanzen - Baufinanzierung - Baukredit

Welche Fehler machen Bauherren bei der Baufinanzierung

Erster Fehler, die eigenen finanziellen Möglichkeiten falsch einschätzen

Jeder Bauherr sollte sich vor allem möglichst genaue Gedanken zu seinem Budget machen.

Viele Bauherren neigen dazu, ihre eigenen finanziellen Möglichkeiten falsch einzuschätzen.

Wie hoch darf die monatliche Rate bei dem Nettoverdienst für die Hausfinanzierung sein.

Welche Eigenmittel wie Bausparvertrag, Sparguthaben oder Wertpapiere sind wann vorhanden.

Wie sind die Eigenleistungen am zukünftigen Hausbau einzuschätzen.

Jeder Bauherr sollte die eigenen Möglichkeiten realistisch einschätzen.

Zweiter Fehler, die Gesamtkosten falsch ermittelt

Die Gesamtkosten eines Hausbaus setzen sich zusammen aus:

  • Grundstückskaufpreis
  • Hausbaukosten
  • Baunebenkosten
  • Baukosten für die Außenanlagen
  • Finanzierungskosten

Dritter Fehler, Finanzierung nicht gesichert

Bevor man einen Grundstückskaufvertrag und einen Kaufvertrag für ein Haus unterschreibt, muss die Finanzierung des gesamten Bauvorhabens gesichert sein.

Wirklich sicher ist die Baufinanzierung erst, wenn alle Eigenmittel verfügbar sind und einem die schriftliche Finanzierungszusage der Bank vorliegt.

Verlassen Sie sich nicht auf mündliche Zusagen von Ihrem Bankberater, die sind nichts wert.

Ohne Eigenkapital sollten Sie nicht bauen.

Jeder Hausbau ist bereits teurer geworden als die Bauherren sich das zu Beginn gedacht haben.

Die monatlichen Zins- und Tilgungsraten werden dadurch teurer, bis Sie diese nicht mehr
zahlen können.

Es empfiehlt sich hier, eine unabhängige Baufinanzierungsberatung einzuschalten.

Vierter Fehler, die falsche Tilgung

Derzeit können Bauherren von niedrigen Zinsen profitieren, doch wie lange das anhält kann Ihnen keiner Vorhersagen. Dabei sollten Sie eine möglichst hohe Tilgung vereinbaren.

Nach Ablauf der Zinsfestschreibung könnte sich der Bauzins bei einer geringen Tilgung deutlich verteuern.

Fünfter Fehler, zu viel Grunderwerbsteuer bezahlen

In Deutschland zahlt jeder Käufer bei Erwerb eines Grundstücks eine sogenannte Grunderwerbsteuer.

Einige Bauherren kaufen das Grundstück und das Haus in einem gemeinsamen Vertragswerk zusammen.

Damit zahlen Bauherren zu viel Grunderwerbsteuer an das Finanzamt.

Diese Vertragsgestaltung erhöht ihre Besteuerungsgrundlage und führt dazu, dass je nach Bundesland knapp 15.000 Euro zu viel Grunderwerbsteuer an das Finanzamt gezahlt werden.

Richtig ist es, zwei einzelne Verträge auszustellen.

Sechster Fehler, Finanzierungen der Baunebenkosten unterschätzen

Die Baunebenkosten sind:

  • Honorar für den Architekten
  • Gerichtskosten
  • Versicherungsbeträge
  • Notarkosten
  • Baustrom und viele andere Positionen

Siebter Fehler, Eigenleistungen überschätzen

Viele Bauherren unterschätzen bei den Eigenleistungen den damit verbundenen Aufwand und können die vorgesehenen Eigenleistungen entweder fachlich oder körperlich nicht erbringen.

Die Kosten für das Baumaterial muss der Bauherr selber zahlen.

Das Bauen mit Eigenleistungen dauert meistens länger.

Achter Fehler, am falschen Ende sparen

Bauherren sollten alle Kaufverträge extern prüfen lassen.

Neunter Fehler, Vorkasse zahlen

Verlangt eine Baufirma Vorkasse, sollten bei Ihnen die Alarmglocken klingeln.

Diese Baufirma scheint Zahlungsprobleme zu haben.

Wofür sollen Sie diese Baufirma bezahlen?

Sie zahlen erst wenn der Arbeitsfortschritt Zahlungen fordert.

©Deutscher Bauzeiger 7.2.2 Bauplanung - Haus planen - Finanzierung Fehler Bauherr

******************************************

                  NEWS


******************************************