Erdgeschoß Innenwände

Erdgeschoss Innenwände

Die Innenwände trennen die einzelnen Räume voneinander.

Innenräume gewähren den Sicht- und Schallschutz.

Die Innenwände dienen auch dem Brandschutz.

Innenwände können tragend oder nicht tragend ausgeführt werden.

Innenwände können verputzt oder als Sichtmauerwerk ausgeführt werden.

Innenwände können in Massivbauweise oder in Leichtbauweise hergestellt werden.

Die Oberflächen der Innenwände können beliebig verputzt, angestrichen, tapeziert und gefliest werden.

Das Material der Innenwände sollte auf das Material der Außenwand abgestimmt werden.

Je nach Innenwand werden unterschiedliche bauphysikalische und technische Anforderungen gestellt.

Innenwände können ein- oder zweischalig hergestellt werden.

Tragende Innenwände

Tragende Innenwände zwischen beheizten Räumen können beliebig ausgeführt werden.

Tragende Innenwände an unbeheizte Räume müssen der Wärmeschutzverordnung entsprechen.

Sie müssen mit einem dicken Mauerwerk oder einer zusätzlichen Dämmung ausgeführt werden.

Tragende Innenwände können aus Kalksandstein oder Porenbetonstein hergestellt werden.

Tragende Innenwände können auch aus Beton hergestellt werden.

Tragende Innenwände sind für die Stabilität des Gebäudes verantwortlich.

Tragende Innenwände nehmen Lasten aus anderen Bauteilen auf.

Die Mindestdicke von tragenden Innenwänden ist mindestens 11,5 cm.

Bei tragenden Innenwänden kann es mit der Zeit zur Rissbildung kommen, wenn sich Lasten ändern oder Decken durchbiegen.

Zur Herstellung von massiven Innenwänden werden meistens Ziegel benutzt.

Gemauerte Verbände müssen immer im Versatz angeordnet sein.

Nicht tragende Innenwände

Nicht tragende Innenwände werden in der Regel aus massiven Mauersteinen mit 11,5 cm Dicke hergestellt.

Oft werden aber auch andere Materialien verwendet, und die Innenwände zum Beispiel in Leichtbauweise hergestellt.

In der Leichtbauweise werden Gipsfaserplatten, Gipskartonplatten, Gipskartonverbundplatten, Metallständerwände oder Holzständerwände benutzt.

Nicht tragende Innenwände können aus Kalksandstein oder Porenbetonstein hergestellt werden.

Nicht tragende Innenwände nehmen keine sonstigen Lasten auf und dienen nur der Unterteilung der Räume.

Trotzdem müssen sie stabil genug sein, um nicht stoßgefährdet zu sein.

Bei nicht tragenden Innenwänden kann es mit der Zeit zur Rissbildung kommen, wenn sich Lasten ändern oder Decken durchbiegen.

Nicht tragende Innenwände werden sehr oft in Ständerbauweise errichtet.

Die Ständerbauweise ist eine kostengünstige Variante zur Erstellung einer nicht tragenden Innenwand.

Die Hohlräume der nicht tragenden Innenwände werden mit Dämmmaterial gefüllt.

Die Hohlräume der nicht tragenden Innenwände können auch mit Lehmsteinen gefüllt werden, um die Speichermassen des Gebäudes zu erhöhen.

Die in Ständerbauweise errichtete Innenwand lässt sich unterschiedlich verkleiden.

Die in Ständerbauweise errichtete Innenwand muss von den angrenzenden Wänden zum Beispiel mit Dämmstreifen schalltechnisch entkoppelt werden.

Installationswände

Im Bereich von Bädern und Sanitärräumen werden Installationswände errichtet.

In diesen halbhohen oder raumhohen Innenwänden werden Leitungen untergebracht.

Trennwände

Trennwände sind sehr leichte Innenwände.

Sie können fest eingebaut werden, umsetzbar oder beweglich eingebaut werden.

Bewegliche Trennwände sind Schiebe- oder Faltwände.

Trennwände müssen ruhende und stoßartige Belastungen aufnehmen können.

Trennwände können auch aus Glas oder Holz sein.

******************************************

                  NEWS


******************************************