Rohbautreppe

Die Rohbautreppe als Bautreppe

Eine Rohbautreppe ist eine Treppe, die bereits während der Ausbauphase benutzt werden kann.

Rohbautreppen können aufgestellt werden, sobald der Rohbau steht.

Rohbautreppen sorgen für Sicherheit auf der Baustelle.

Mit Rohbautreppen können Geschossebenen sicher erreicht werden.

Die Rohbautreppe vermeidet den Einsatz von mangelhaften Notlösungen.

Der Einsatz von Rohbautreppen wird von der Berufsgenossenschaft empfohlen.

Für Rohbautreppen gibt es verschiedene Systeme.

Die Rohbautreppe kann eine provisorische, wieder abbaubare Treppe sein.

Die Rohbautreppe kann bereits die provisorische Unterkonstruktion der späteren, richtigen Treppe im Gebäude sein.

Die Rohbautreppe als provisorische, wieder abbaubare Treppe

Rohbautreppen können auch während der Umbauphasen eingesetzt werden.

Rohbautreppen sind eine gute Alternative zu Leitern.

Leitern sind sehr unsicher, sie können durch Abrutschen oder Wegkippen zu Unfällen führen.

Das Begehen der Rohbautreppe ist für die Bauarbeiter weniger belastend als Leitern.

Das Baumaterial kann leichter über mehrere Geschosse transportiert werden.

Die Rohbautreppe wiegt nur ca. 200 - 250 kg.

Die Rohbautreppe ist klein und kompakt.

Die Rohbautreppe passt in fast jedes Treppenloch.

Rohbautreppen benötigen keinen Wandanschluss.

Gipser und Estrichleger können mit Rohbautreppen ohne Einschränkungen arbeiten.

Die Rohbautreppe lässt sich problemlos selbst auf- und abbauen.

Die Rohbautreppe ist in nur wenigen Minuten aufgebaut.

Die Rohbautreppe kann einfach von nur einer Person aufgebaut werden.

Die Einzelelemente der Rohbautreppe können platzsparend auf der Baustelle gelagert werden.

Die Rohbautreppe kann beliebig auf- und abgebaut werden.

Die Rohbautreppe kann in unterschiedlichen Höhen hergestellt werden.

Einbau

Die Rohbautreppe wird in ihren Einzelteilen angeliefert.

Rohbautreppen werden mit einem Stecksystem aufgebaut.

Die Rohbautreppe wird an der Deckenkante befestigt.

Die Dübelbefestigungslöcher für die Distanzhalter werden gebohrt.

Die Distanzhalter werden angeschraubt.

Das Spindelrohr wird angebracht.

Die Stufen werden aufgesteckt und ausgerichtet.

Die Laufrichtung kann nach rechts oder links aufgesteckt werden.

In die ausgerichteten Stufen werden die Geländerstäbe gesteckt.

Die Rohbautreppe als Unterkonstruktion der späteren Treppe

Die Rohbautreppe kann so hergestellt werden, dass sie nach Abschluss der Bauarbeiten als Unterkonstruktion für die fertige Treppe dient.

Die Rohbautreppe kann während der Rohbauphase benutzt werden, ohne auf die Oberfläche Rücksicht zu nehmen.

Die Bodenbeläge werden erst in einer späteren Bauphase eingebaut.

Die Rohbautreppe wird nach dem Abschluss der Bauarbeiten mit Tritt- und Setzstufen verkleidet.

Die Rohbautreppe wird nach dem Abschluss mit einem Geländer versehen.

******************************************

                  NEWS


******************************************