Massivdecke

Massivdecke

Die Massivdecke aus Stahlbeton ist die einfachste Form einer Decke.

Die Bewehrung wird in zwei Lagen eingebaut.

Die untere Baustahlmatte ist als Beispiel als 200er Matte eingebaut, dann wird die obere Lage als 300er Matte eingebaut.

Die Bewehrung liegt nur auf tragenden Wänden auf.

In die Deckenschalung wird Ortbeton über die vorbereiteten Baustahlmatten und Baustähle gegossen und verdichtet.

Einbau Massivdecke aus Ortbeton

Schritt 1: Schalung

Stützpfeiler werden aufgestellt.

Die Schalung der Kellerdecke wird von Stützpfeilern (Stahlsprießen) getragen.

Die Schalung der Kellertreppe wird errichtet (wenn sie aus Beton hergestellt werden soll).

Errichten Sie auch einen Lauf aus Bauholz zur Sicherheit.

Für eine selbst tragende Kellertreppe wird Bewehrung eingelegt.

Wenn die Kellertreppe nicht aus Beton entsteht, werden Stufenbretter eingelegt.

Schritt 2: Bewehrung

Der Baustahl wird nach Statikplan verlegt.

Alles muss gut mit Bindedraht nieder gebunden werden.

Die Träger werden auf die Mauern aufgelegt.

Auch für den Kamin und Installationsschacht wird Bewehrung eingelegt.

Schritt 3: Aussparungen in der Decke

Aussparungen in der Decke können sein:

  • Durchlässe für Kamin
  • Lüftung
  • Rohrführungen etc.

Falls Sie Einbauleuchten haben, müssen die Gehäuse vor dem Betonieren montiert sein.

Aussparungen in der Decke können aus Styropor- oder Holzkästen hergestellt werden.

Bei kleinen Aussparungen ist es einfacher, Styropor zu benutzen, da das Ausschalen von Holz schwerer ist.

Die Aussparungen müssen ebenfalls mit Stützpfeilern unterstellt werden, damit das Gewicht vom Beton sie nicht herunterdrückt.

Schritt 4: Betonieren

Erdgeschossdecke und Erdgeschosstreppe können direkt nacheinander betoniert werden.

Der Beton wird eingebaut, mit dem Rüttler verdichtet, und danach geglättet.

Schritt 5: Nachbehandlung

Nach dem Betonieren sollten Sie die Erdgeschosswände abwaschen, um Betonierreste zu entfernen.

Lesen Sie mehr über die Nachbehandlung von Beton im Kapitel „Bodenplatte betonieren“.

******************************************

                  NEWS


******************************************