Drainagepumpe

Drainagepumpe - Drainage - Drainagewasser - Energiekosten - Pumpe

Drainagepumpe

Ist ein natürliches Gefälle des Drainagewassers nicht möglich, muss das Drainagewasser gepumpt werden.

Die Pumpanlage im Übergabeschacht unterliegt der ständigen Wartung.

Vom Übergabeschacht fliest das Drainagewasser mit natürlichem Gefälle in den Vorfluter zu einem offenen Gewässer.

Voraussetzung dafür ist jedoch auch, dass die Höhe der Vorflut die Abpumphöhe exakt eingestellt wurde.

Energiekosten

Bei Bodenplatten sollte die Oberkante des Drainagerohres mit der Oberkante der Bodenplatte abschließen. 

Somit werden immer nur Spitzenwasserbelastungen durch die Drainage abgefangen und die abzuleitende Wassermenge möglichst klein gehalten. 

Viele Drainagepumpen laufen rund um die Uhr um Wassermassen unterhalb der Bauwerke in die Kanalisationen was eigentlich verboten ist zu befördern.

Dadurch werden Laufzeit und Verschleiß der Drainagepumpe erhöht. 

Die Energiekosten steigen.

©Deutscher Bauzeiger 81.2.24 Bauen - Kellerbau - Drainage - Drainagepumpe