Drainage Funktion

Drainage - Funktion - Drainagerohre - Drainagewasser - Flächendrainage - Ringdrainage

Wie funktioniert eigentlich eine Drainage?

Bei einer Drainage geht es in erster Linie darum, Wasser aus dem Boden zu entfernen, das sonst gegen die Kellerwände drücken würde und unter Umständen sogar in das Innere des Kellers gelangt. 

Wann ist eine Drainage nötig

Eine Drainage ist immer dann nötig, wenn das Wasser nicht schnell genug abläuft und die Gefahr besteht, dass es in die Kellerräume sickert.

Ob das Wasser schnell oder langsamer absickert hängt in erster Linie von der Beschaffenheit des Bodens ab.

Ist der Boden nicht bindig, wie zum Beispiel bei Kies oder Sand, fließt das Wasser in der Regel ohne zusätzliche Drainage ab. 

Falls der Boden allerdings aus Ton oder Lehm besteht, ist in der Regel eine Drainage notwendig. 

Selbst bei Böden, die nicht bindig sind, ist eine Drainage dann sinnvoll, wenn das Haus an einem Hang gebaut ist, was das Abfließen des Wassers ebenfalls erschwert.

Drainschicht lässt Wasser leichter abfließen

Damit das Wasser an der Mauer schneller abfließen kann, muss der Handwerker eine Drainschicht anlegen, die normalerweise aus einer Sickerschicht und einer Filterschicht besteht. 

Dabei ist die Sickerschicht näher an der Mauer. 

Die Filterschicht besteht zum Beispiel aus Kiessand unterschiedlicher Körnung in der Größe zwischen 4 und 32 mm. 

Als Filterschicht dient Sand oder ein Vlies aus Polyester. 

Diese beiden Schichten können auch durch einen Mischfilter ersetzt werden. 

Drainleitung entfernt das überschüssige Wasser

Nachdem das Wasser durch die Sickerschicht aus der Nähe des Mauerwerks entfernt wurde, muss es von einer Drainleitung abgeleitet werden.

Dabei handelt es sich um eine Vielzahl von Rohren, die unterschiedliche Funktionen übernehmen. 

So gibt es neben den normalen Drainagerohren auch Kontroll- und Reinigungsschächte. 

Ein Problem kann sich für den Hausbesitzer aus der Entsorgung des Wassers ergeben.

Die Einleitung in die Kanalisation bedarf der Genehmigung, ebenfalls darf es nicht einfach in die benachbarten Flüsse eingeleitet werden. 

Falls der Boden aus porösem Material besteht, kann es einfach im Boden versickern. 

Die Rohre haben zu diesem Zweck teilweise Schlitze oder sind porös.

Oft werden die Drainagerohre ringförmig um das Gebäude angelegt. 

Eine Ringdrainage muss unbedingt vom Fachmann angelegt werden, denn ein kleiner baulicher Fehler führt umfangreiche Sanierungsmaßnahmen nach sich.

©Deutscher Bauzeiger 81.2.5c Bauen - Kellerbau - Drainage - Drainage Funktion