Rauputz

Der Rauputz allgemein

Ein Rauputz ist ein Strukturputz.

Rauputz kann aus verschiedenen Putzarten hergestellt werden.

Rauputz kann zum Beispiel aus mineralischem Putz oder Kunstharzputz bestehen.

Ein Rauputz ist ein Putz, der auf eine bestimmte Art und Weise aufgetragen wird.

Die raue Struktur wird durch das Verreiben mit einem Reibebrett erzeugt.

Rauputz gibt es in unterschiedlichen Korngrößen.

Ein bekannter Rauputz ist der Münchner Rauputz.

Rauputz kann auf Wände und Decken aufgetragen werden.

Rauputz kann innen und außen aufgetragen werden.

Rauputz ist atmungsaktiv.

Rauputz besitzt eine hohe Oberflächenfestigkeit.

Der Rauputz

Vorbereitung

Der Untergrund für Rauputz muss eben, trocken und sauber sein.

Der Untergrund für Rauputz muss tragfähig und staubfrei sein.

Bei unebenem Untergrund muss ein Unterputz aufgetragen werden.

Kreidender Untergrund oder wasserfeste Anstriche müssen mit Tiefengrund behandelt werden.

Die Grundierung wird vollflächig aufgetragen.

Die Grundierung wird auch aufgetragen, wenn der Untergrund vorher schon mit Tiefengrund behandelt wurde.

Abschlüsse an andere Bauteile müssen mit Klebeband abgeklebt werden.

Blenden für Lichtschalter und Steckdosen werden entfernt, und das Innere abgeklebt.

Der Boden wird mit einer Abdeckfolie oder Malervlies geschützt.

Rauputz auftragen

Mit dem Putzen sollte erst begonnen werden, wenn die Grundierung schon getrocknet ist.

Putz und Wasser werden nach Herstellerangaben angemischt.

Die Masse muss steif und klumpenfrei sein.

Eventuell wird eine geeignete Farbe hinzugemischt.

Die Masse wird 10 Minuten stehen gelassen.

Nach den 10 Minuten wird die Masse noch einmal aufgerührt.

Die Putzmasse muss innerhalb von zwei Stunden verarbeitet werden.

Die Putzmasse muss relativ schnell mit einer Kelle auf die Fläche aufgetragen werden.

Dann wird der Putz mit Hilfe eines Reibebrettes strukturiert.

Damit eine gleichmäßige Struktur entsteht, sollte nur eine Person verputzen.

Auf allen Flächen sollte dieselbe Struktur aufgetragen werden.

Der Rauputz kann in geraden Zügen oder Kreisbewegungen aufgetragen werden.

Rauputz sollte von einem Fachmann aufgetragen werden.

Es sieht einfach aus, ist aber schwierig.

Die Außentemperatur sollte zwischen 5 und 30°C liegen.

Je höher die Temperatur desto schneller trocknet der Putz.

Eingetrockneter Rauputz kann nicht noch einmal mit Wasser oder Putzpulver angemischt werden.

Der Rauputz sollte 3 – 4 Tage lang nicht berührt werden.

weiterlesen Lehmputz

******************************************

                  NEWS


******************************************