Parkett verlegen

Das Parkett verlegen allgemein

Parkett besteht aus echtem Holz.

Parkett besteht in der Regel aus hartem Holz.

Das Holz wird in Formen gesägt, die dann zu Verlegemustern zusammengesetzt werden.

Parkettboden ist beständig.

Parkettboden kann mehrfach abgeschliffen werden.

Parkettboden ist teurer als Laminatboden.

Parkettboden wird auch als Fertigparkett angeboten.

Parkett kann über einer Fußbodenheizung verlegt werden.

Parkett ist in vielen Holzsorten erhältlich, unter anderem Eiche, Buche oder Nussbaum.

Parkett ist in vielen Ausführungen erhältlich, unter anderem Massivholzdielen, Stabparkett, Olivenholzparkett oder Kork-Parkett.

Parkettböden müssen mit einem speziellen Leim verklebt werden.

Fertigparkett oder Klick-Parkett kann in Eigenleistung verlegt werden.

Allerdings lohnt es sich, Parkett vom Spezialisten verlegen zu lassen.

Das Parkett verlegen

Parkett ist ein sehr hochwertiger Boden.

Es gibt verschiedene Parkettarten auf dem Markt, wie beispielsweise Einschicht- und Mehrschichtparkett.

Vorbereitung

Der Raum wird vermessen und ein Verlegeplan erstellt.

Durch den Verlegeplan kann verhindert werden, dass die Dielenreihe an einer Seite zu schmal wird.

Das Parkett sollte eine Weile im Raum gelagert werden, damit es die Zimmertemperatur annimmt.

Der Untergrund für Parkett sollte sauber, eben und trocken sein.

Im Neubau wird Parkett in der Regel auf Estrich verlegt.

Der Estrich darf nicht zu feucht sein.

Als zusätzlicher Schutz kann eine PE Folie unter dem Parkett eingebaut werden.

Verlegung

Das Parkett wird – je nach Parkettart – nach den Herstellervorgaben verlegt.

Parkett sollte in die Richtung des Lichteinfalls verlegt werden.

Randfugen von mindestens 1 cm sollten freigelassen werden.

Die Randfugen werden später mit Sockelleisten abgedeckt.

Die Randfuge wird mit Hilfe von Keilen fixiert.

Die Keile werden erst herausgenommen, wenn der Leim getrocknet ist.

Rohre, oder andere aus dem Boden ragende Bauteile, werden auf der Diele markiert und ausgebohrt.

Das gebohrte Loch sollte im Durchmesser etwa 15 mm größer sein, als das Rohr.

Die Fuge kann später mit einer Manschette oder einer Rosette abgedeckt werden.

Fertigstellung

Die Sockelleisten werden fixiert.

Übergangsschienen werden eingebaut.

Offene Randfugen werden verschlossen.

Eine Versiegelung macht den Parkettboden belastbarer.

Nachdem sich der Parkettboden nach Jahren abgenutzt hat, kann er einfach wieder geschliffen und neu versiegelt werden.

weiterlesen Laminat verlegen

******************************************

                  NEWS


******************************************