Echtholzdielen verlegen

Die Echtholzdielen

Echtholzdielen haben eine sehr lange Tradition.

Mit Echtholzdielen holen Sie sich ein Stück Natur ins Haus.

Echtholzdielen werden aus verschiedenen Hölzern hergestellt.

Echtholzdielen werden zum Beispiel aus Eiche, Ahorn, Esche oder Buche hergestellt.

Echtholzdielen aus Fichte und Kiefer sind weniger robust.

Die Holzauswahl ergibt sich vor allem durch die gewünschte Färbung und Maserung.

Gründe für Echtholzdielen

Echtholzdielen sind immer einzigartig.

Bei der Verlegung von Echtholzdielen müssen keine künstlichen Baumaterialien eingesetzt werden.

Echtholzdielen werden mit den Jahren immer schöner.

Echtholzdielen sind ein Naturprodukt, sie verhalten sich auch natürlich.

Das Holz arbeitet weiter, das heißt, es verzieht sich und dunkelt mit der Zeit nach.

Holz wirkt feuchtigkeitsregulierend.

Echtholzboden hat gute wärme- und schalldämmende Eigenschaften.

Ein Echtholzboden ist pflegeleicht.

Echtholzböden sind sehr stabil.

Räume mit Echtholzdielen sollten regelmäßig und ausreichend gelüftet werden.

Echtholzdielen verlegen

Vorbereitung

Echtholzdielen sollten immer möglichst aus regionalen Hölzern bestehen.

Die Echtholzdielen sollten bereits vorgetrocknet sein, wenn sie eingebaut werden.

Vor der Verlegung sollten die Echtholzdielen einige Tage in dem zu verlegenden Raum gelagert werden.

Die Malerarbeiten sollten schon abgeschlossen sein.

Unterkonstruktion

Im Neubau muss kein Estrich verlegt werden, um den Boden mit Echtholzdielen zu belegen.

Die Unterkonstruktion kann Unebenheiten im Boden ausgleichen.

Auf Estrich sollte eine PE-Folie verlegt werden.

Die PE-Folie verhindert, dass aufsteigende Feuchtigkeit in die Echtholzdielen eindringen kann.

Auf der PE-Folie / dem Unterboden werden Dämmstreifen verlegt.

Die Dämmstreifen werden seitlich an den Wänden hochgezogen.

Die Unterkonstruktion wird im Abstand von etwa 30 - 50 cm auf dem Boden verlegt.

Zwischen den Hölzern der Unterkonstruktion sollte Dämmung ausgelegt werden.

Verlegen der Echtholzdielen

Echtholzdielen werden mit Nut und Feder verbunden und auf Lagerhölzern aufgelegt.

Die Aufbauhöhe von einem Echtholzboden ist daher relativ hoch.

Die Echtholzdielen sollten in Richtung des Lichteinfalls verlegt werden.

Echtholzdielen sollten auf keinen Fall auf dem Unterboden verklebt werden.

Die Echtholzdielen werden auf der Unterkonstruktion aufgeschraubt.

Die Dielen werden durch die Feder in die Unterkonstruktion geschraubt.

Durch die Befestigung der Echtholzdielen durch die Feder, bleiben die Verbindungen unsichtbar.

Je nach Holzart muss das Loch für die Schraube vorgebohrt werden.

Die erste Reihe Echtholzdielen wird mit der Nutseite in Richtung Wand gelegt.

Zwischen der ersten Diele und der Wand wird eine Randfuge von etwa 1 cm gelassen.

Die einzelnen Stöße sollten ungleichmäßig verlegt werden, damit sie weniger auffallen.

Die weiteren Dielen werden mit Hammer und Schlagholz vorsichtig an die vorhergehenden Dielen geklopft und befestigt.

Die Abstandskeile am Rand werden nach dem Verlegen entfernt.

Die Randfugen werden mit Bodenleisten abgedeckt.

Unter den Bodenleisten können Kabel verlegt werden.

Echtholzdielen sollten vom Fachmann verlegt werden.

Besonderheiten

Echtholzdielen sollten nicht über einer Fußbodenheizung verlegt werden.

In Feuchträumen sollte Douglasien-Echtholzdielen verlegt werden.

Die Douglasie stammt aus deutschen Wäldern und ist sehr feuchtebeständig.

Pflege von Echtholzdielen

Echtholzdielen können mit Wachs oder Öl versiegelt werden.

Echtholzdielen können regelmäßig mit Öl behandelt werden.

Die Dielen sollten regelmäßig von Staub und Schmutz befreit werden.

Echtholzdielen können im Laufe ihres Lebens mehrmals abgeschliffen werden, um sie wieder wie neu aussehen zu lassen.

Die Oberflächen von Hölzern in Feuchträumen sollten immer behandelt werden.

******************************************

                  NEWS


******************************************