Der Blower Door Test

Der Blower-Door-Test sollte an jedem Neubau durchgeführt werden.

Durch einen Blower-Door-Test können undichte Stellen im Haus gefunden werden.

Blower-Door-Test bedeutet „Gebläse-Tür-Messung“.

Vor allem bei Energiesparhäusern ist ein Blower-Door-Test Pflicht.

Ein Blower-Door-Test muss von Fachleuten durchgeführt werden.

Der Ablauf des Blower-Door-Tests wird dokumentiert. Der Blower-Door-Test ist ein Luftdichtigkeitstest.

Ein Blower-Door-Test soll dabei helfen, undichte Stellen zu finden, zu protokollieren und schließlich zu beseitigen.

Die undichten Stellen im Haus werden grafisch dargestellt.

Luftdichtheit ist in der Energieeinsparverordnung (EnEV) vorgeschrieben.

Moderne Heizsysteme oder Fenster können nur effektiv funktionieren, wenn die Gebäudehülle luftdicht ist.

Ein Blower-Door-Test muss von Fachleuten durchgeführt werden.


Wie funktioniert der Blower-Door-Test?

Der Blower-Door-Test sollte durchgeführt werden, wenn die luftdichte Gebäudehülle noch sichtbar ist.

In dieser Phase können undichte Stellen noch mit wenig Aufwand nachgebessert werden.

Der Blower-Door-Test sollte vor Beginn des Innenausbaus stattfinden.

Der Innenputz muss schon aufgebracht worden sein.

Die Haustür, die Fenster und die Fensterbänke müssen montiert sein.

Der Metallrahmen wird in eine Außentür oder ein Fenster eingesetzt.

Mit Hilfe von Gummidichtungen drückt sich der Metallrahmen fest an die umliegenden Wände.

Durch einen Ventilator im Metallrahmen wird Luft in das Gebäude hinein geblasen oder heraus geblasen.

Der Ventilator ist von einer Plane umgeben, die Plane wird von dem Metallrahmen gehalten.

Durch den Ventilator im Metallrahmen wird eine Druckdifferenz erzeugt zwischen Innen und Außen des Hauses.

Dadurch wird eine konstante Luftbelastung im Haus simuliert.

Diese Druckdifferenzen entstehen auch wenn Wind weht.

Ein Blower-Door-Test dauert ungefähr 3 Stunden.

Der Blower-Door-Test wird mit modernen Instrumenten durchgeführt.

Der Blower-Door-Test wird per Computer überwacht.

Durch den Blower-Door-Test kann man feststellen:

  • Lage der undichten Stellen
  • Größe der undichten Stellen
  • Luftstrom, der durch die undichten Stellen entstehen kann
  • die stündliche Luftwechselrate
Nach dem Blower-Door-Test erhält der Besitzer ein Zertifikat über die Qualität seiner Gebäudehülle.

Wie wird der Blower-Door-Test durchgeführt?

Vorbereitung

Fenster und Außentüren werden geschlossen.

Nicht-Wohnbereiche werden abgeklebt.

Wasserleitungen werden verschlossen.

Die Tür muss für den Blower-Door-Test nicht ausgehängt werden.

Mit einem Ventilator wird Raumluft aus dem Haus geblasen.

Der eigentliche Blower-Door-Test wird in drei Schritten durchgeführt.

1. Unterdruck

Es wird ein Unterdruck von ca. 50 Pa erzeugt.

Undichte Stellen können mit der Hand erfühlt werden.

Mit einem Rauchspender können Luftströme sichtbar gemacht werden.

Mit einem Luftgeschwindigkeitsmesser können die Luftströme gemessen werden. Mit einer Infrarotkamera werden Wärmebrücken gefunden.

2. Unterdruck

Der Unterdruck wird schubweise erhöht.

In einem Protokoll wird festgehalten, wie sich das Luftstromvolumen verändert.

3. Überdruck

Es wird ein Überdruck erzeugt.

Die Messungen werden wie vorher beim Unterdruck durchgeführt.

Beispiele für undichte Stellen im Haus

Die meisten undichten Stellen findet man an Anschlüssen und Durchdringungen.

Anschlüsse

  • Verbindungen von Bauteilen
  • Bei Erkern
  • Gauben
  • Übergang Estrich und Putz
  • Stöße Dampfbremse im Dach
  • Anschluss Dampfbremse an Wandflächen
  • Verbindung Dach – Rohbau
  • Die Revisionsklappe der Rollläden

Durchführungen

  • Rohrdurchführungen
  • Kabeldurchführungen
  • Steckdosen

Fenster und Türen

  • Haustüren
  • Bodentiefe Fenster
  • Dachflächenfenster
  • Fensterlaibungen

Wände

  • Unverputzte Kamine
  • Unverputzte Wandflächen
  • Risse in der Dämmung
  • Risse im Mauerwerk

Kosten Blower-Door-Test

Ein Blower-Door-Test sollte bei einem Neubau vertraglich vereinbart werden.

Legen Sie fest, dass die Firmen die Kosten übernehmen müssen, bei denen Mängel in der Ausführung festgestellt wurden.

Lesen Sie mehr über Gründe für luftdichtes Bauen im Kapitel „Winddicht / Luftdicht“.

Der Blower-Door-Test gliedert sich in drei Tests mit Einsatz einer Wärmebildkamera/Infrarotkamera zusätzlich

1. Test - Blower Door

Im 1. Test wird Luft aus dem Haus gesaugt und ein konstanter Unterdruck von circa 50 Pa erzeugt und konstant gehalten.

Im 1. Test werden die Außenwände und der Dachstuhl nach undichten Stellen abgesucht, an denen Luft von außen hereinströmt.

Im 1. Test lassen sich größere, undichte Stellen bereits mit der Hand erfühlen; für kleinere benutzt man Rauchstäbchen.

Die undichten Stellen werden fotografiert und dokumentiert.

2. Test - Blower Door

Im 2.Test wird Luft aus dem Haus gesaugt und ein Unterdruck erzeugt.

Im 2.Test beginnt man mit kleinem Unterdruck von10 Pa und erhöht schrittweise in 10 Pa-Schritten bis auf den End-Unterdruck 60 bis 100 Pa.

Bei jedem Schritt wird der jeweilige Luftvolumenstrom in Abhängigkeit vom herrschenden Unterdruck gemessen und protokolliert.

3.Test - Blower Door

Im 3.Test wird Luft in das Haus geblasen und ein Überdruck erzeugt.

Im 3.Test beginnt man mit kleinem Überdruck von 10 Pa und erhöht schrittweise in 10 Pa-Schritten bis auf den End-Überdruck 60 bis 100 Pa.

Bei jedem Schritt wird der jeweilige Luftvolumenstrom in Abhängigkeit vom herrschenden Überdruck gemessen und protokolliert.

Im 3.Test werden zur Erhöhung der Genauigkeit bei jeder Mess-Stufe mehrere Einzelmessungen durchgeführt und der Mittelwert gebildet.

Im 3.Test wird aus den gesamten Ergebnissen der Über- und Unterdruckmessungen die mittlere Luftwechselrate (n50-Wert) errechnet.

Die mittlere Luftwechselrate gibt an, wie oft sich die Luft in dem gemessenen Haus durch undichte Stellen bei einem Referenzdruck von 50 Pa erneuert.

Das bedeutet bei einem von n50-Wert = 2,5 h-1, dass die Luft in dem Haus bei einer Druckdifferenz von 50 Pa in einer Stunde 2,5 mal durch Luftundichtheiten ausgetauscht wird.

Durch die EN 13829 sind der genaue Messablauf sowie die Geräte- und Genauigkeitsanforderungen geregelt. Mit der Dokumentation ist eine gezielte Nachbesserung der Luftundichtheiten von dem Haus möglich.

Voraussetzungen für eine genaue Thermografie

Voraussetzung für den Einsatz von Wärmebildkamera / Infrarotkamera ist eine große Temperaturdifferenz von Haus innen zu der Außentemperatur.

Die genauesten Messungen der Luftleckagen sind mittels Infrarotkamera möglich, sofern die einströmende Luft kälter ist als die Raumluft.

Die Nachweisführungen der undichten Bereiche werden durch die Visualisierung mittels der Infrarotbilder sehr exakt und anschaulich wiedergegeben.

Die Visualisierung der Infrarotbilder werden dokumentiert und dem Bauherrn übergeben.

Kosten - Blower Door Test

Ein Blower Door Test kostet etwa 450 €

Zertifikat

Nach dem Blower Door Test erhält der Eigentümer ein Zertifikat über die Qualität seiner Gebäudehülle.

weiterlesen Dachgeschoßausbau

******************************************

                  NEWS


******************************************