Blower Door

Winddicht / Luftdicht

Dichtigkeit Wind und Luft

Luftdicht und winddicht ist nicht dasselbe.

Wind ist eine Antriebskraft, die Luftströmung verursacht.

Es gibt aber noch andere Antriebskräfte für Luftbewegung, wie zum Beispiel Thermik.

Unterdeckbahnen in Dächern haben tatsächlich die Aufgabe, gegen Wind abzudichten.

Andere Bauteile müssen aber gegen Luft jeglicher Art abgedichtet werden.

Luftdicht bezeichnet nicht nur Luft, die von Wind bewegt wird, sondern jede Art von Luft.

Dämmungen sollen grundsätzlich vor Luft geschützt werden.

In den meisten Fällen ist mit „winddichter“ Abdichtung eine „luftdichte“ Abdichtung gemeint.

Luftdichtheit kann durch den Einsatz von Folien, Pappen, Putzen oder Platten erreicht werden.

All diese Materialien müssen überlappend und / oder dicht geschlossen eingebaut werden.


Gründe für luftdichtes Bauen

Luft transportiert immer auch Wasser.

Durch Luft, die Gebäudeteile durchdringt, gelangt Wasser in die Konstruktion.

Wasser kann mit der Zeit zu Schimmelbildung und anderen Bauschäden führen.

Dämmungen verlieren ihre Wirkung, wenn sie mit Wasser in Berührung kommen.

Dadurch können Energieverluste entstehen.

Durch Luftdichtigkeit wird Tauwasser im Gebäude vermieden.

Deswegen sollten Gebäude luftdicht ausgeführt werden.

Wohnkomfort

Luftdicht bedeutet in der Regel auch schalldicht.

Schall wird auch schon durch kleinste Risse und Öffnungen übertragen.

Wenn Außenluft eindringt, können sich kleine kalte Stellen bilden.

Wenn Außenluft eindringt, kann Zug im Raum entstehen.

Lesen Sie mehr zum Thema Luftdichtes Bauen im Kapitel Blower Door Test


©Deutscher Bauzeiger 8.1.1 Bauen - Innenausbau - Blower Door

weiterlesen Blower Door Test

******************************************

                  NEWS


******************************************