Dachüberstand

Dachüberstand - Schalbretter - Schalungsbretter - Nut und Feder - Dach - Überstand

Dachüberstand Schalbretter

Bei Schalbrettern sollte die relative Feuchte beim Einbau bei maximal 12 -- 14 % liegen.

Die Schalbretter sollten keine Durchfalläste von mehr als 2 cm Durchmesser haben.

Durchfalläste sind Äste, die an beiden Sichtflächen der Schalbretter von einem schwarzen Ring (Astrinde) umgeben sind oder nicht zur Gänze mit dem umgebenden Holz verbunden sind.

Die Schalungsbretter sollten mit Nut und Feder eingebaut werden.

Vor dem Einbau muss die Feder der Schalungsbretter mit der gleichen Farbe wie der weitere Deckanstrich gestrichen werden.

Wird vor dem Einbau die Feder der Schalungsbretter nicht gestrichen passiert folgendes:
Durch den jahrelangen Schwund der Schalungsbretter gehen die Nut und Feder auseinander und die ungestrichenen Bereiche werden als Streifen sichtbar.

Die Schalungsbretter sind mit rostfreien Nägeln aus Edelstahl anzubringen.

Werden die Schalungsbretter mit verzinkten Nägeln angebracht, wird die Schutzschicht beschädigt und die Nägel fangen an zu rosten.

Die Schalungsbretter sind an jeder Dachsparre mit zwei Nägeln zu befestigen.

Wartung Dachüberstände

Die sichtbare Holzschalung der Dachüberstände muss gewartet werden.

Die vorgeschriebenen Wartungsintervalle sind laut Gewährleistung

  • farblos, gering pigmentiert 1 Jahr
  • Lasur oder deckender Lack mit ausreichender Pigmentierung 3 Jahre

Um die Gewährleistungsansprüche laut Kaufvertrag zu erhalten, kann es sein, dass die Wartungsintervalle jährlich erfolgen müssen.

©Deutscher Bauzeiger 21.2.9 Bauen - Dach - Zimmermannsarbeiten - Dachüberstand

weiterlesen Konterlattung

******************************************

                  NEWS


******************************************