Dachgauben

Die Dachgauben

Eine Dachgaube ist ein Dachaufbau im geneigten Dach eines Hauses.

Eine Dachgaube dient zur Vergrößerung des Dachraums.

Die Dachgaube dient zur Belüftung der Dachräume.

Durch die Dachgaube mit Fenstern werden die Dachräume natürlich belichtet.

Durch die Dachgaube mit Fenstern werden die Dachräume natürlich belüftet.

Durch eine Dachgaube wird der nutzbare Raum im Dachgeschoss vergrößert.

Manche Dachgauben liegen in der Verlängerung der Außenwand.

In der Regel sitzt die Dachgaube zurückgesetzt von der Dachtraufe in Richtung Dachfirst.

Bei einer Dachgaube können auch die seitlichen Flächen der Gaubenwangen verglast sein.

Die Dachgauben im Dachstuhl

Dachgauben sollten direkt beim Neubau realisiert werden.

Im Nachhinein können zwar noch zusätzliche Dachgauben eingebaut werden.

Sie sind dann aber genehmigungspflichtig.

Mit Dachgauben kann das Dachgeschoss als Nutzfläche benutzt werden.

Besonders bei kleinen Dachräumen steigern Dachgauben den Nutzwert.

Durch Dachgauben erhalten Sie mehr Bewegungsfreiheit in Ihrem Dachgeschoss.

Durch eine Dachgaube wirken die darunter liegenden Räume wesentlich größer.

Durch eine Dachgaube kann man vor dem Fenster aufrecht stehen.

Dachgauben sollten eine Mindestdachneigung haben, damit Wasser problemlos abfließen kann.

Bei manchen Dachgauben ist ein so genanntes Unterdach erforderlich.

Dachgauben können als Fertigteile hergestellt werden.

Dachgauben werden in Standardgrößen oder Spezialanfertigungen hergestellt.

Maße einer Dachgaube

Durch zu viele Gauben auf einem Dach wirkt das Dach schnell überladen.

Dachgauben sollten immer maßvoll eingesetzt werden.

Die Gesamthöhe und –breite hängt von der erforderlichen Lichtfläche im Dachgeschoss ab.

Fenster in einer Dachgaube

In die meisten Dachgauben werden Fenster eingebaut.

Heutzutage kann bei Dachgauben nicht nur die Stirnseite verglast sein, sondern auch die Wangen.

Dadurch kann noch mehr Licht in die Räume fallen.

Aufbau einer Dachgaube

Die meisten Dachgauben besitzen ein Gaubendach und einen Giebel.

Gaubendach und Giebel sind in der Regel an das Hauptdach angepasst.

Eine Dachgaube ist in der Regel nicht mit der Außenwand eines Hauses verbunden.

Eine Dachgaube ist immer ein Teil des Daches, nicht des Hauses.

Manchmal werden Gauben auch mit einem Flachdach gebaut.

Dachgauben mit Flachdächern werden zum Dach hin entwässert.

Dachgauben mit Flachdächern werden oft mit Metall eingedeckt.

Dachgauben können in der Werkstatt vorgefertigt werden.

Für Dachgauben existieren viele verschiedene Sonderformen.

Die Gaubenwangen sind die Seiten der Dachgaube.

Eine Dachgaube sollte immer dem Stil des Hauses angepasst sein.

Gauben mit einem Flachdach müssen meistens mit Metall abgedeckt werden.

Flachdachgauben werden mithilfe von Winkelblechen an die Dachfläche angeschlossen.

Dachgauben müssen an die Entwässerung angeschlossen werden.

Je nach Größe der Dachgaube muss eine Dachrinne installiert werden.

Bei Dachgauben muss besonders geachtet werden auf:

  • Einhaltung von Mindestabständen
  • Maßnahmen zum Schallschutz
  • Regensicherheit
  • Wärmedämmung
  • Holzschutz

Dachgaubenformen

Schleppgaube

Die häufigste Dachgaubenform ist die Schleppgaube.

Die Schleppgaube ist auch die älteste Form der Dachgaube.

Die Vorderseite ist ein Rechteck.

Das Dach ist ein Pultdach.

Das Dach besteht also nur aus einer Fläche.

Trapezgaube

Bei der Trapezgaube ist das Dach in Trapezform ausgebildet.

Die Gaubenwangen sind in der Regel dreieckig.

Die obere Dachfläche verläuft flach.

Giebelgaube

Die Frontseite der Giebelgaube läuft im oberen Bereich im Dreieck zusammen.

Das Dach der Giebelgaube ist ein Satteldach.

Die Giebelgaube wird auch als „Dachhäuschen“ bezeichnet, da sie an ein kleines zweites Häuschen erinnert.

Spitz- oder Dreiecksgaube

Die Vorderseite ist in einer Dreiecksform ausgebildet.

Die Dachfläche ist ein Satteldach.

Die Spitz- oder Dreiecksgaube hat keine Gaubenwangen.

Walmgaube mit oder ohne First

Die Walmgaube hat ein zur Stirnseite gerichtetes dreieckiges Dach.

Das Dach einer Walmgaube wird entweder mit einem First oder ohne First ausgeführt.

Bei einer Walmgaube ohne First verlaufen die drei Dachflächen der Gaube an der Dachfläche zusammen.

Rundgaube

Die Vorderseite ist oben halbrund ausgeführt.

Das Dach ist ein Tonnendach.

Die Rundgaube hat nicht immer Gaubenwangen.

Fledermausgaube

Die Oberkante der Vorderseite ist geschwungen.

Das geschwungene Dach läuft direkt in die Dachfläche.

Dadurch gibt es keine Gaubenwangen.

******************************************

                  NEWS


******************************************