Fallrohre Regenwasser

Fallrohre - Regenwasser - Regenwasserfallrohre - Dachrinnen - Regenrinnen - Fallrohr

Die Fallrohre für das Regenwasser

Die Regenrinne sammelt das Niederschlagswasser und leitet es über ein Fallrohr in die Kanalisation.

Außen liegende Fallrohre für Regenwasser bestehen aus Stahl, Kupfer, Zink, Aluminium, Edelstahl oder Kunststoff.

Regenwasserfallrohre leiten das Regenwasser vom Gebäude ab.

Einbau eines Regenwasserfallrohrs

Die Regenwasserfallrohre werden nach den Regenrinnen montiert.

Regenwasserfallrohre müssen unabhängig von Schmutzwasserfallrohren installiert werden.

Regenwasserfallrohre sind in der Regel senkrecht an der Außenwand eines Hauses montiert.

Der Durchmesser für ein Regenwasserfallrohr berechnet sich nach der zu entwässernden Dachfläche und der zu erwartenden Niederschlagsmenge.

Für diese Zahlen gibt es Anhaltswerte in Tabellen.

Regenwasserfallrohre müssen groß genug sein, damit das Regenwasser an der Rohrinnenwand entlang läuft und Luft in der Mitte entlang laufen kann.

So wird sichergestellt, dass die Regenwasserfallrohre bei stärkerem Regen nicht überlastet werden.

Je nach Dachfläche müssen mehrere Regenwasserfallrohre eingebaut werden.

Regenwasserfallrohre müssen möglichst gradlinig und mit gleich bleibendem Querschnitt verlegt werden.

Der Querschnitt eines Regenwasserfallrohrs kann quadratisch oder rund sein.

Das Regenwasserfallrohr leitet das Wasser in einen Sickerschacht oder zum Regenwasserkanal.

Regenwasserfallrohre werden direkt an der Dachrinne angeschlossen.

Bei einem Flachdach mit Attika wird das Regenwasserfallrohr direkt über der Dachplatte angeschlossen.

Regenwasserfallrohre können gestrichen werden.

Die Regenwasserfallrohre sollten so gelegt sein, dass sie sinnvoll an den Kanal oder die Sickergrube angeschlossen werden können.

Bei einem Dachüberstand wird das Regenwasserfallrohr in Bögen zur Hausaußenkante geführt.

Die einzelnen Elemente der Regenwasserfallrohre werden ineinander gesteckt.

Das Regenwasserfallrohr wird an der Hauswand mit Rohrschellen befestigt.

Die Rohrschellen werden angedübelt.

Manche Rohrschellen befestigen das Regenwasserfallrohr unbeweglich (Festschelle), andere lassen dem Fallrohr einen gewissen Spielraum (Losschelle).

Die Schellen werden in einem Abstand von etwa 2 – 2,5 m befestigt.

©Deutscher Bauzeiger 41.2.9 Bauen - Dach - Dachklempner - Dachrinnen Fallrohre

weiterlesen Richtfest

******************************************

                  NEWS


******************************************