Baustrom Zuleitung

Baustrom - Zuleitung - Anschlussleitung - Hauptanschluss - Stromleitung - Zählerschrank - Querschnitt

Baustrom Normen und Vorschriften

Für die Errichtung einer Baustromverteileranlage gelten Normen und Vorschriften wie
DIN VDE 0100-700 und VDE 0282-4.

Zugelassen ist die flexible schwere Gummischlauchleitung H07RN-F, A07RN-F oder NSSHÖU für hohe mechanische Beanspruchung die eine Ozon- und witterungsbeständige Aderisolierung hat.

Für Anschlussleitungen vom Hauptanschluss (HA) zum Zählerschrank muss der Querschnitt als Überlastschutz die DIN VDE 0100-430 und im Hinblick auf die Strombelastbarkeit die DIN VDE 0298 zu beachten.

Energieversorger Zuleitung

Je nach Netzform kommt die flexible schwere Gummischlauchleitung H07RN-F in vier- bzw. fünfadriger Ausführung zur Verlegung.

Die Anschlussleitung vom Hauptanschluss (HA) zum Zählerschrank soll so kurz wie möglich sein.

Diese Anschlussleitung vom HA zum Zählerschrank muss aus einer Länge sein und darf keine lösbare Unterbrechungsstelle aufweisen.

Längen über 30m der Anschlussleitung vom Hauptanschluss (HA) zum Zählerschrank sind nicht zulässig.

Der Querschnitt der Anschlussleitung vom Hauptanschluss (HA) zum Zählerschrank richtet sich nach der benötigten Leistung auf der Baustelle.

Die Kennzeichnung der Adern der Anschlussleitung erfolgt entsprechend dem Netzsystem.

Bei den fünfadrigen Anschlussleitungen wird je nach Netzsystem entweder der PEN- (Schutz- und Neutralleiter) oder der N-Leiter am Anschlusspunkt des Netzbetriebes angeschlossen.

Freie Adern sind an den Enden zu isolieren.

Diese Anschlussleitungen dürfen nicht über öffentliche Verkehrswege geführt werden.

An Stellen, an denen die Anschlussleitungen besonderen Belastungen ausgesetzt sind, müssen sie durch entsprechende Maßnahmen geschützt werden. 

©Deutscher Bauzeiger 31.2.4 Bauen - Baustelleneinrichtung - Baustrom Zuleitung

******************************************

                  NEWS


******************************************