Baustellentoilette aufstellen

Baustellentoilette - Toilette - Baustelle - WC - Wasseranschluss - aufstellen

Die Baustellentoilette aufstellen

Eine Baustellentoilette braucht etwa 1,2 – 1,5 m2 Stellfläche.

Die Baustellentoilette wird so lange stehen gelassen, bis eine feste Toilette installiert ist.

Es gibt unterschiedliche Baustellentoiletten.

Im Normalfall reicht eine Standardkabine.

Die Standard-Toiletten benötigen keinen Wasseranschluss.

Sie können einfach überall aufgestellt werden.

Die Kabine wird an die gewünschte Stelle transportiert.

Die Baustellentoilette ist verschließbar.

Manche Baustellentoiletten können auch an Wasser, Abwasser und Strom angeschlossen werden, was aber eher die Ausnahme ist.

In der Regel funktioniert eine Baustellentoilette völlig ohne Anschlüsse.

In der Regel wird die Baustellentoilette von der WC-Firma regelmäßig geleert und gereinigt, was im Komplettangebot als Service enthalten ist.

Je weniger häufig Sie die Baustellentoilette entleeren und reinigen lassen, desto günstiger wird es.

Bei der Reinigung wird das Abwasser aus der Baustellentoilette abgepumpt.

Mit einem Wasserstrahler wird die Toilette gereinigt.

Der Abwassertank wird mit Chemikalien gefüllt.

In manchen Fällen werden auch Toilettenartikel wie Seife, Toilettenpapier, Handtücher etc. mitgeliefert.

Es werden auch behindertengerechte Baustellentoiletten geliefert.

Wenn Ihr Wasseranschluss im Gebäude installiert ist, brauchen Sie Ihre Baustellentoilette nicht mehr, da Sie dann ein provisorisches Stand-WC einbauen können, um Geld zu sparen.

©Deutscher Bauzeiger 24.2.1 Bauen - Baustelleneinrichtung - Baustellentoilette aufstellen

weiterlesen Großbaustellen WC

******************************************

                  NEWS


******************************************