Baustellentoilette

Baustellentoilette - Toilette - Baustelle - Toiletteneinrichtung - mieten

Die Baustellentoilette

ArbStättV § 48 Toiletteneinrichtungen auf Baustellen

(1) Auf jeder Baustelle oder in deren Nähe muss mindestens eine abschließbare Toilette zur Verfügung stehen.

(2) Werden von einem Arbeitgeber auf einer Baustelle mehr als 15 Arbeitnehmer länger als zwei Wochen beschäftigt, muss er Toilettenräume mit einer ausreichenden Zahl von Toiletten, Bedürfnisständen und Waschgelegenheiten zur Verfügung stellen.
Die Toilettenräume müssen zu belüften, zu beleuchten und in der Zeit vom 15. Oktober bis 30. April zu beheizen sein.

Die Baustellentoilette mieten

Solange das Gebäude noch nicht rohbaufertig ist, gibt es für die auf dem Bau Beteiligten noch keine Toilette.

Auch wenn Sie nebenan wohnen, sollten Sie sich überlegen, ob Sie wollen, dass alle Handwerker von der Baustelle Ihr WC mitbenutzen.

Die Baustellentoiletten sind heutzutage Chemietoiletten.

Die Toiletten befinden sich in einem kleinen Container aus Kunststoff.

Es gehört sich, den Handwerkern eine Toilette zur Verfügung zu stellen.

Mit einer sauberen Toilette sorgen Sie dafür, dass die Arbeiter sich auf der Baustelle wohl fühlen.

Manche Baufirmen bringen eine Toilette mit auf die Baustelle.

Eine Baustellentoilette gehört zur Baustelleneinrichtung.

Mit dem Aufstellen einer Baustellentoilette richten Sie sich nach der Arbeitsstättenverordnung.

Die Baustellentoilette sollte gleich zu Anfang der Baustelle bestellt werden.

©Deutscher Bauzeiger 24.1.1 Bauen - Baustelleneinrichtung - Baustellentoilette

******************************************

                  NEWS


******************************************