Bauzaun

Bauzaun - Mobilzäune - Baustelle - Rohbau - Absperrgitter - Bauzaunelemente - Baugrube

Der Bauzaun als Absperrung für den Rohbau oder die Baugrube

Das Betreten der Baustelle sollte z.B. in der Nacht oder bei schlechten Witterungsverhältnissen verhindert werden, da es sonst zu Unfällen kommen kann, für die der Bauherr haftbar gemacht werden kann.

Die Baustelle sollte von allen Seiten so abgetrennt werden, dass weder kleine Kinder noch Jugendliche einfach durch den Bauzaun kommen können.

Kleine Kinder sind sehr kreativ und können jede noch so kleine Lücke ausnutzen.

Besonders bei Nacht oder schlechten Witterungsverhältnissen kann das Betreten der Baustelle für Kinder schnell gefährlich werden.

Dies hängt zum einen damit zusammen, dass im Rohbau meistens noch keine Türen und Fenster eingebaut sind und zum Anderen, dass Kinder fast jede Gefahr hoffnungslos unterschätzen.

Obwohl kleine Kinder nachts nichts auf der Straße zu suchen haben, muss man mit dieser Gefahrenquelle rechnen.

Darum bringt auch das obligatorische Schild "Eltern haften für ihre Kinder" relativ wenig, denn eine Teilschuld wird man zumindest demjenigen übergeben, der für die Absicherung des Rohbaus zuständig war.

Auch herumstehende Leitern können zu einer Gefahr werden, da diese Kinder zum Turnen verleiten.
Leitern können auch bei einem feuchten Boden schnell versinken oder gar wegrutschen.

Absperrgitter / Bauzaunelemente

Die Absperrung der Baugrube mit Hilfe von Absperrgittern/Bauzaunelementen ist nicht aufwendig und kompliziert.

Ab der Baugrube, wenn die Fundamente und der Keller ausgehoben worden sind und der Tiefbauer Erdarbeiten beendet hat, sollte die Baustelle "Rundherum" vollständig gesichert sein.

Günstig mieten/leihen kann man heute Bauzäune oder Mobilzäune; man muss sie nicht mehr kaufen!

©Deutscher Bauzeiger 21.2.9 Bauen - Baustelleneinrichtung - Bauzaun

weiterlesen Hausnummer

******************************************

                  NEWS


******************************************