Baustellenbeschilderung

Baustellenbeschilderung - Baustraße - Parkverbot - Straßenbehörde - Baustellenzufahrt - Halteverbotsschilder

Die Baustellenbeschilderung

Da die Zufahrt zur Baustelle auch mit schweren LKW gesichert sein muss (Zufahrt mit LKW bis 40 to), muss die Baustraße entsprechend gesperrt werden bzw. an einigen Stellen Parkverbot ausgesprochen werden.

Dies muss beim Straßen- und Tiefbauamt der Gemeinde beantragt werden.

Straßen- und Tiefbauamt der Gemeinde

Bei einer Vor-Ort-Begehung der Straßenbehörde wird festgelegt, was für die Anlieger zumutbar ist bzw. was unbedingt notwendig ist, um die Baustellenzufahrt sicherzustellen.

Das ganze wird dann in einer Anordnung der Verwaltungsbehörde entschieden.
Dieser Verwaltungsakt kostet circa 30 EUR.

Baustellenbeschilderung gemäß der obigen Anordnung

Um die Baustellenbeschilderung gemäß der obigen Anordnung muss der Bauherr sich selbst kümmern.

Die Baufirmen sind zu beauftragen.

Das Aufstellen der Baustellenbeschilderung ist nicht ganz billig.

Beispiel einer Baustellenbeschilderung

Es müssen 2 Baustelleneinfahrtschilder und 4 Halteverbotsschilder aufgestellt werden.

Der Zeitraum wird für ca. 8 Monate festgesetzt.
Die Kosten für die Baustellenbeschilderung belaufen sich dafür auf ca. 900 EURO!

©Deutscher Bauzeiger 21.2.5b Bauen - Baustelleneinrichtung - Baustellenbeschilderung

******************************************

                  NEWS


******************************************