Baukostenmanagement und Baukostenkontrolle

Baukostenmanagement - Baukostenkontrolle - Baustelle - Leistungsbeschreibung - Ausschreibung

Das Baukostenmanagement und die Baukostenkontrolle

Das Baukostenmanagement muss bei den ersten Planungsüberlegungen einsetzen und das Bauprojekt bis zur Bauabnahme und Endabrechnung ständig begleiten.

Grundlage für ein erfolgreiches Baukostenmanagement ist eine genaue Leistungsbeschreibung mit sorgfältiger und vollständiger Ausschreibung.

Umso genauer die Leistungsbeschreibung und Ausschreibung ist, desto besser kann das Baukostenmanagement arbeiten und der Bauherr ist sicherer vor unerwarteten Zusatzkosten.

Die Baukostenkontrolle auf der Baustelle

Die Baukostenkontrolle als Bauleiteraufgabe bedeutet:

  • Festlegen und Verwalten der notwendigen Budgets für die Planung und Bauausführung
  • Verwalten von Verträgen, Nachaufträgen und Rechnungen
  • Erfassen von Kostenänderungen
  • Ermitteln und darstellen der aktuellen Kostensituation und des Kostentrends

Die Nachkalkulation ermöglicht die Projektüberwachung durch fortlaufende Erfassung aller zu einer Baustelle angefallenen Kosten und Zeiten.

Alle erfassten Werte sollten übersichtlich, auf die Baustelle bezogen, ausgewertet werden.

Für alle Baustellen ist ein detaillierter Soll-/Ist-Vergleich zu führen.

Somit können alle Werte der unterschiedlichen Baustellen im Baukostenmanagement zugeordnet werden und die Baukostenkontrolle wird erfolgreich und transparent durchgeführt.

©Deutscher Bauzeiger 62.2.1 Bauleitung - Baukostenkontrolle - Baukostenmanagement

******************************************

                  NEWS


******************************************