Pfahlbewehrung

Pfahlbewehrung - Bohrpfahl - Bohrwerkzeug - Bewehrungskorb - Beton - Pfähle - Grundwasser

Die Pfahlbewehrung

Der Vollverdränger-Bohrpfahl wird mit einem leistungsstarken Bohrgerät hergestellt.

Dabei wird durch hohes Drehmoment und statische Vorschubkraft ein spezielles Bohrwerkzeug mit Verdrängungskörper abgeteuft.

Nach Erreichen der Endtiefe wird in das Rohrinnere ein Bewehrungskorb eingestellt, das Bohrwerkzeug wieder gezogen und der entstehende Hohlraum sukzessive mit Beton verfüllt.

Durch die Drehbewegung ergibt sich eine gute Verzahnung mit dem verdichteten, umgebenden Erdreich.

Die Spitze des Bohrwerkzeugs wird zunächst mit einem Stahldeckel verschlossen, welcher später im Boden verbleibt.

Das Verfahren ist auch im Grundwasser problemlos anwendbar.

Die Pfähle sind in drei Durchmessern 400, 500 und 600 mm ausführbar.

Damit können, jeweils abgestimmt auf die erforderlichen Pfahltragfähigkeiten, ein materialsparendes und somit wirtschaftliches Gründungskonzept eingesetzt werden.

©Deutscher Bauzeiger 56.2.8 Bauen - Baugrube - Pfahlgründung - Pfahlbewehrung

weiterlesen Bohrpfähle

******************************************

                  NEWS


******************************************