Bohrpfähle

Bohrpfähle - Ortbetonpfähle - Pfahlgründung - Baugrund - Bewehrung - Beton - Pfahllänge

Bohrpfähle als Pfahlgründung in der Baugrube

Bohrpfähle sind Ortbetonpfähle, die in einem in den Baugrund gebohrten Hohlraum durch Einbringen von Beton, üblicherweise mit Bewehrung, hergestellt werden.

Der Hohlraum wird hierbei entweder verrohrt oder unverrohrt hergestellt.

Bei unverrohrten Bohrlöchern entsteht durch den Druck des flüssigen Betons bei den meisten Bodenarten eine gute Verzahnung mit dem Baugrund.

In besonderen Fällen kann die Lastübertragung durch eine nachträgliche Verpressung der Fuß- und Mantelfläche noch verbessert werden.

Bohrpfähle in den Baugrund einbringen

Da beim Bohren in den Baugrund der anstehende Boden gefördert wird, erhält man einen Einblick in die tatsächlichen Baugrundverhältnisse und kann demnach noch während  der Ausführung die erforderliche Pfahllänge festlegen.

©Deutscher Bauzeiger 56.2.10 Bauen - Baugrube - Pfahlgründung - Bohrpfähle