Abwasserleitungen

Abwasserleitungen - Abwasser - Mischverfahren - Trennverfahren

Abwasserleitungen

Das Abwasser muss ordnungsgemäß in die Abwasserleitung abgeführt werden.

Abwasser darf nicht in die Umgebung versickern.

Abwasserleitungen müssen nach der Verlegung und vor der ersten Inbetriebnahme geprüft werden.

Der Grundstückseigentümer ist für die Überprüfung der Abwasserleitungen auf seinem Grundstück verantwortlich.

Das öffentliche Abwassersystem wird in der Regel entweder in einem Mischverfahren oder Trennverfahren betrieben.

Mischverfahren

Beim Abwassersystem im Mischverfahren existiert ein gemeinsamer öffentlicher Kanal für Regenwasser und Abwasser.

Grundstücke, die an Mischkanäle angeschlossen werden, brauchen nur eine Hausanschlussleitung.

Trennverfahren

Beim Abwassersystem im Trennverfahren bestehen getrennte Leitungen für Regenwasser und Abwasser.

Grundstücke, die an Trennkanäle angeschlossen werden, brauchen zwei Hausanschlussleitungen.

Diese Leitungen dürfen unter keinen Umständen verwechselt werden.

Fehlanschlüsse an diesem Abwassersystem kommen den Bauherrn teuer zu stehen.

Reine Abwasserleitungen

Bei reinen Abwasserleitungen oder Schmutzwasserleitungen wird nur das Abwasser in den Kanal eingeleitet.

Das Regenwasser bleibt zur Weiternutzung oder zur Versickerung auf dem Grundstück.

Das Regenwasser darf unter keinen Umständen in den Abwasserkanal eingeleitet werden.

©Deutscher Bauzeiger 11.1.1 Bauen - Bodenplatte - Abwasserleitungen

weiterlesen Grundleitung

******************************************

                  NEWS


******************************************