Prüfung Abwasserkanal

Prüfung Abwasserkanal

Abwasserleitungen müssen nach der Verlegung und vor der ersten Inbetriebnahme geprüft werden.

Das Abwasser muss ordnungsgemäß in die Abwasserleitung abgeführt werden.

Abwasser darf nicht in die Umgebung versickern.

Der Grundstückseigentümer ist für die Überprüfung der Abwasserleitungen auf seinem Grundstück verantwortlich.

Prüfprotokoll Abwasserkanal

Die öffentlichen Abwasserkanäle werden regelmäßig von den städtischen Betrieben überprüft.

Die Überprüfung der privaten Abwasserkanäle muss vom Grundstückseigentümer beauftragt werden.

Neu gebaute Abwasserkanäle müssen vor Inbetriebnahme geprüft werden.

Der Grundstückseigentümer ist gesetzlich verpflichtet, den privaten Abwasserkanal nach der Erstellung überprüfen zu lassen.

Der Grundstückseigentümer ist verpflichtet, ein Prüfprotokoll vorweisen zu können.

Geprüft werden müssen:

  • Entwässerungsleitungen unter dem Gebäude und unter der Erde
  • der Revisionsschacht
  • der Grundstücksanschluss an das öffentliche Abwassernetz

Abwasserleitungen und Fallrohre, die über der Erde liegen, müssen nicht überprüft werden.

Die Firma, die die Prüfung der Abwasserleitungen durchführt, benötigt die Pläne des Abwasserkanals.

In Ausnahmefällen kann die Überprüfung auch vom öffentlichen Kanalnetz aus durchgeführt werden.

Dafür muss aber eine Genehmigung beantragt werden.

Die privaten Abwasserleitungen müssen danach in regelmäßigen Abständen überprüft werden.

Die Termine der Wiederholungsprüfung hängen von der Lage des Grundstücks und der Abwasserart ab.

Im Normalfall muss die Prüfung der Abwasserleitungen alle 25 Jahre wiederholt werden.

Nur speziell ausgebildete Fachleute dürfen Dichtheitsprüfungen an privaten Abwasserleitungen durchführen.

Prüfprotokolle von anderen Personen oder fehlerhafte Prüfprotokolle werden nicht anerkannt.

Prüfung Abwasserkanal mit Kamera

Bei jeder Prüfung wird der Abwasserkanal zuerst von einer Kamera durchfahren.

Die Kamera wird in der Regel von einem Revisionsschacht oder von Reinigungsöffnungen aus in den Abwasserkanal eingelassen.

Die Kamera filmt den Zustand der Rohre von innen.

Damit wird der Kanalbestand erfasst und der Zustand der Abwasseranlage kann anhand der Kameraaufzeichnung bewertet werden.

Die Kameraaufnahme wird auf DVD oder Video zur Dokumentation aufbewahrt.

Wenn mit der Kamera bereits Schäden festgestellt wurden, muss die undichte Stelle saniert werden.

Die Kameraaufzeichnung kann bei einem Sanierungskonzept hilfreich sein.

Danach muss die Prüfung erneut durchgeführt werden.

Wenn mit der Kamera keine Schäden erkennbar sind, kann man davon ausgehen, dass die Rohrverbindungen dicht sind.

Der Fachmann kann jetzt schon die Dichtheit der Abwasseranlage bescheinigen.

Dichtheitsprüfung Abwasserkanal

Die Abwasserleitungen werden gereinigt.

Die Abwasserleitungen werden mit der Kamera untersucht.

Die Dichtheitsprüfung kann dann entweder mit Wasser oder mit Luft durchgeführt werden.

Bei Überprüfungen von Grundleitungssystemen wird meistens Wasser als Prüfmittel eingesetzt.

Die Abwasseranlage wird an der Grundstücksgrenze und den Reinigungsöffnungen im Gebäude verschlossen.

Jetzt wird mit Wasser oder Luft Druck erzeugt.

Mit automatischen Druckprüfgeräten wird der Druckverlust gemessen.

Die Dichtheit der Abwasserleitungen kann auch durch eine andere, drucklose Methode gemessen werden.

Die Abwasseranlage wird an der Grundstücksgrenze verschlossen.

Anschließend wird die Anlage bis zum höchsten Punkt (z.B. Bodenablauf im Keller) mit Wasser gefüllt.

Nach 15 Minuten darf kein nennenswerter Wasserverlust feststellbar sein.

Wenn der Wasserverlust nur sehr gering ist, kann die Dichtheit der Abwasseranlage bescheinigt werden.

Prüfprotokoll

Nach der Überprüfung des Abwasserkanals muss ein Prüfprotokoll erstellt werden.

Das Prüfprotokoll wird von der beauftragten Firma ausgestellt und unterschrieben.

Auch der Eigentümer muss das Prüfprotokoll unterschreiben.

Der Grundstückseigentümer ist für die Richtigkeit des Prüfprotokolls verantwortlich.

Das Prüfprotokoll wird an den Stadtentwässerungsbetrieb gesendet.

Angaben im Prüfprotokoll:

  • Adresse des Grundstücks
  • Lage der Kanalanschlussleitung
  • Über welchen Kanal wurde geprüft
  • Art der Prüfung (Kamera-Inspektion; Dichtheitsprüfung Wasser / Luft)
  • Prüfergebnis
  • Lageskizze
  • Protokoll

Kosten Überprüfung Abwasserkanal

Für die Überprüfung des Abwasserkanals für ein durchschnittliches Einfamilienhaus entstehen Kosten von etwa 300 – 500 Euro.

Entscheidend ist dabei die Länge des Abwasserkanals.

******************************************

                  NEWS


******************************************