Erdarbeiten

Erdaushub - Baugrube - Mutterboden - Erdbau

Die Erdarbeiten bereiten das Grundstück auf den Rohbau vor.

Die Erdarbeiten werden mit Erdbaumaschinen und in manchen Fällen auch von Hand durchgeführt.

Erdmaschinen: Bagger, Scraper, Grader, Raupe, Lader.

Erdbau von Hand: Pickel, Schaufel, Schubkarre, Spaten.

Wenn Sie mit dem Erdaushub beginnen, sollten Sie die Bodenverhältnisse schon kennen.

Im Idealfall haben Sie vorher ein Bodengutachten erstellen lassen.

Daraus wissen Sie:

  • ob die Baugrubensohle tragfähig ist
  • ob eine kapillarbrechende Kiesschicht erforderlich ist
  • ob eine PE-Folie eingebaut werden muss
  • ob eine Sauberkeitsschicht erforderlich ist

Überprüfen Sie, ob die Erdarbeiten in Ihrem Angebot enthalten sind.

Achten Sie auch auf Aufpreise für Arbeiten im Grundwasser oder bei unerwartet anderen Bodenklassen.

Zu den Erdarbeiten gehören

  • Rodung von Bäumen und Büschen
  • Abbruch von Altbeständen
  • Abtragen von Mutterboden
  • Lagern von Mutterboden

Baugrube

  • Erdaushub Baugrube
  • Erdaushub für Gräben und Schächte
  • Lagern von Erdaushub
  • Einbringen einer Drainage

Gründung

  • Aushub von Fundamenten
  • Anliefern von Baustoffen
  • Gründungssohle mit Schotter, Kies oder Sand verdichten

Nachbearbeitung

  • Abtransport des Aushubmaterials einschließlich Deponiegebühren
  • Entsorgung von Altbeständen
  • Anfuhr von Böden
  • Planieren von Mutterboden

Ablauf

Der Mutterboden wird 20 – 30 cm tief abgezogen und seitlich auf dem Grundstück gelagert.

Oft kann diese Erde später sinnvoll für die Gartengestaltung eingesetzt werden.

Der Boden wird gemäß Bodengutachten bis zur tragenden Schicht ausgehoben.

Stellen Sie genügend Lagerplatz für Mutterboden und Erdaushub zur Verfügung.

Der Baukörper wird gemäß Lageplan auf dem Baugrundstück abgesteckt.

Die Baugrube wird ausgehoben.

Gräben und Schächte werden ausgehoben.

Der Bodenaushub der Fundamente wird, wie der Mutterboden, seitlich auf dem Grundstück gelagert.

Eventuell müssen die Grundleitungen vor dem Betonieren der Bodenplatte platziert werden.

Das Kiesbett wird fachgerecht eingebaut und verdichtet.

Die Absicherung der Baugrube ist sehr wichtig, da Sie als Bauherr im Falle eines Unglücks zumindest eine Teilschuld zugesprochen bekommen.

******************************************

                  NEWS


******************************************