Weinkeller außen

Checkliste Wein- und Erdkeller

Ermitteln Sie den geeigneten Standort für den Weinkeller.

Die Decke des Weinkellers muss etwa 50 – 80 cm unter der Erde liegen.

Der Weinkeller sollte im Norden des Hauses liegen.

Der Eingang des Erdkellers sollte weder in West- noch in Ostrichtung liegen.

Der Zugang zum Weinkeller muss sorgfältig geplant werden

Legen Sie die Größe des Weinkellers fest.

Planen Sie Ihren Weinkeller nicht zu klein.

Lassen Sie feststellen, wie tief der Grundwasserspiegel liegt, und ob Wasseradern vorhanden sind.

Vor dem Ausheben der Erde muss festgestellt werden, wo sich Leitungen befinden und welche Bodenart vorliegt.

Legen Sie fest, was Sie im Erdkeller lagern wollen, und bestimmen Sie dadurch den benötigten Platz.

Holen Sie sich mehrere Angebote für den Bau Ihres Erdkellers ein und vergleichen Sie die Angebote.

Legen Sie den genauen Termin für die Erstellung des Erdkellers fest.

Der Bau eines Weinkellers

Für den Bau eines Erdkellers müssen Sie eine Zufahrt für die Baumaschinen errichten.

Um die Baugrube wird ausreichend Platz geschaffen.

Die Baugrube wird ausgehoben.

Ein Teil des Bauaushubs wird auf dem Grundstück gelagert.

Als Arbeitsraum werden seitlich zusätzlich je 50 cm eingeplant.

Das Fundament wird gegossen.

Das Fundament soll mindestens 50 cm tief sein.

Für den Weinkeller wird statt einem Betonboden der Erdboden verwendet.

Der Weinkeller wird gemauert oder aus vorgefertigten Fertigteilen, wie zum Beispiel Gewölbebögen aus Ziegeln, erstellt.

Der  Türrahmen wird eingebaut und verputzt.

Die Türe wird eingesetzt.

Der Weinkeller wird an den Strom angeschlossen und Lampen eingebaut.

Der Arbeitsraum des Weinkellers wird aufgefüllt und verdichtet.

Auf die Decke des Weinkellers wird Mutterboden von 50 – 80 cm Höhe aufgeschüttet.

Anschließend kann der Mutterboden bepflanzt werden.

******************************************

                  NEWS


******************************************