Gartenanlage

Die Gartenanlage

Willst du für eine Stunde glücklich sein, so betrinke dich.
Willst du für drei Tage glücklich sein, so heirate.
Willst du für acht Tage glücklich sein, so schlachte ein Schwein und gib ein Festessen.
Willst du aber ein Leben lang glücklich sein, so schaffe dir einen Garten an.

Chinesisches Sprichwort

Die Gestaltung der Gartenanlage ergibt sich aus der Größe und den Anforderungen an den Garten.

Der Bauherr bestimmt, wie der Garten genutzt werden soll.

Gärten sollten möglichst ein harmonisches Gesamtbild erzeugen.

Die Gestaltung der Gartenanlage

Die Gestaltung des Gartens wird durch das Gebäude, die Bepflanzung und die Materialien für Wege und Zufahrten bestimmt.

Gartenanlagen sind so einfach wie möglich zu gestalten.

Belebte Zonen und Ruhezonen sollten sich abwechseln.

Durch einzelne Blickpunkte werden Akzente gesetzt.

Auch die Farben der Pflanzen tragen zum Gesamtbild des Gartens bei.

Überladene Gartenanlagen sollten vermieden werden.

Beim Anlegen eines Gartens muss das Wachstum der Pflanzen mit einberechnet werden.

Besuchen Sie Gärten oder Parks, um sich die ausgewachsenen Pflanzen anzusehen.

Die Außenanlage wird skizziert und besondere Wünsche wie Kompostplatz, Spielplatz und Kräutergarten eingezeichnet.

Sonnige, schattige und windige Plätze werden skizziert und in die Planung einbezogen.

Eine neu angelegte Gartenanlage braucht Schatten und Windschutz.

Schnell wachsende Bäume und Sträucher bieten Schutz für kleinere Gewächse.

Für die Bepflanzung bietet es sich an, ein durchgehendes Pflanzkonzept anzuwenden.

Wasserflächen stellen eine Gefahr für kleine Kinder dar.

Die Planung der Gartenanlage

Ein Landschaftsarchitekt oder Gärtner kann Ihnen bei der Erstellung eines Pflanzplans mit Wegen, Garteneinteilung und Materialien helfen.

Ein Komposthaufen sollte möglichst nicht in die Nähe der Nachbarn aufgestellt werden.

Sorgen Sie für verschiedene Spiel- und Aufenthaltsorte in Ihrem Garten.

Sie sollten die Einfriedung Ihres Grundstücks immer auch mit Ihrem Nachbarn besprechen, damit kein Streit entsteht.

Grundstück

Gefälle im Gelände sollten immer weg vom Haus verlaufen.

Mit dem Erdaushub (Mutterboden) der seitlich gelagert wurde, können Sie Ihr Grundstück modellieren.

Ungeeigneter Boden sollte generell ausgetauscht werden.

Der Boden sollte immer erst umgegraben und gelockert werden, wenn er während der Baustelle zu sehr verdichtet wurde.

Eventuell können Drainagen und Entwässerungseinrichtungen eingebaut werden.

Pflanzen

Erstellen Sie einen Pflanzplan.

Achten Sie auf die Ausrichtung Ihres Gartens und die Bedürfnisse Ihrer Pflanzen (Sonne, Schatten, Bodenart).

Beachten Sie beim Pflanzen von Bäumen, dass sie noch sehr groß werden.

Es muss also genug Platz um die kleinen Bäume gelassen werden.

Je mehr Bepflanzung sich in Ihrem Garten befindet, desto regelmäßiger muss er gepflegt werden.

Es gibt verschiedene Bodenarten, die in einem Garten zum Einsatz kommen können.

Die Bodenart und Erde auf dem Grundstück bestimmt auch die spätere Bepflanzung.

Informieren Sie sich über die Erde, die Sie für Ihre Gartenbepflanzung benötigen.

Die Grundformen von Gartenanlagen

Es gibt verschiedene Grundformen von Gärten.

Zwischen diesen Gärten lässt sich aber ganz nach Geschmack variieren.

Bauerngarten

Bauerngärten waren traditionell rechteckig angelegte Gärten, die durch ein Wegkreuz gegliedert wurden.

In den verschiedenen Bereichen wurden Gemüse, Kräuter und Bäume angepflanzt.

In der Mitte stand ein Brunnen oder Rundbeet.

Gemüsegarten

Gemüsegärten eignen sich für engagierte Bauherren, die das ganze Jahr über Spaß am Gärtnern haben.

Ein Anbauplan zeigt, wann was wo angebaut werden muss.

Kräutergarten

Kräutergärten brauchen sehr viel Sonne.

Kräutergärten sollten in der Nähe der Küche angebaut werden.

Die Größe des Kräutergartens richtet sich nach dem Bedarf.

Die Kräuter können getrocknet und für die Wintermonate aufbewahrt werden.

Englischer Garten

Englische Gärten sind sehr streng geschnitten.

In einem Englischen Garten werden nur wenige Blumen gepflanzt.

Ein Englischer Garten soll den Betrachter entspannen, und ein Anblick wie bei einem Gemälde bieten.

Japanischer Garten

In einem Japanischen Garten werden mit künstlichen Hügeln, Steinbergen und Wasserflächen Landschaften erzeugt.

Japanische Gärten besitzen keine geraden Wege.

Der Besucher soll sich in dem Garten entspannen und verlieren.

Der Japanische Garten beruft sich auf die Philosophie Japans.

Grillplatz

Grillplätze sollten wegen der Geruchsbelästigung möglichst weit entfernt vom Nachbargrundstück stehen.

Ein Grill muss immer auf einem nicht brennbaren Untergrund stehen.

Es empfiehlt sich, einen Kamin von mindestens 2 m Höhe zu montieren.

Einen Grill können Sie kaufen, von einem Fachmann erstellen lassen oder selbst bauen.

Spielplatz

Spielplätze sollten möglichst an einem leicht besonnten Platz im Garten liegen.

Spielplätze sollten von den Eltern gut beobachtet werden können.

Dichte Gewächse zu den Nachbargrundstücken dämmen die Lärmbelästigung.

Spielgeräte sollten fest im Erdreich verankert sein.

Spielgeräte, die keine Gefahr für Kinder darstellen sind durch die DIN EN 71 geregelt.

Weitere Gartenelemente

Weitere Gartenelemente können sein:
Baumhaus, Schwimmbecken, Kleingewächshaus, Steingarten, Wäscheplatz, Springbrunnen, Pergola.

Verwirklichung der Gartengestaltung

Notieren Sie, welche Arbeiten anfallen werden.

Legen Sie fest, welche Arbeiten Sie selbst ausführen können.

Erstellen Sie einen Zeitplan.

Checkliste Gartenanlage

Erhaltenswerte Pflanzen müssen geschützt werden.

Bauschutt wird abtransportiert.

Das Unkraut wird entfernt.

Der Mutterboden wird geprüft und aufgenommen.

Der Plan wird auf die Gartenfläche mit Hilfe von Richtschnüren und Holzpfählen übertragen.

Die Fundamente für Gartenhaus und Terrasse werden erstellt.

Gartenbeleuchtung wird installiert.

Bewässerungssysteme werden installiert.

Die Bettung für Pflasterflächen und Wege wird vorbereitet.

Die Pflasterarbeiten können beginnen.

Danach wird der Mutterboden verteilt.

Die Bodenbearbeitung beginnt, der Boden wird gelockert und eventuell verbessert.

Die Pflanzen werden eingesetzt.

Die Rasenfläche wird vorbereitet.

Der Rasen wird ausgesät, oder ein Rollrasen gelegt.

Rasenkanten sollten immer mit einem leicht abflachenden Bordstein begrenzt werden, damit der Rasenmäher nicht aufsetzt.

Mit den Aufräumarbeiten ist die Einrichtung der Gartenanlage beendet.

In den ersten zwei Jahren muss der Garten besonders intensiv gepflegt werden.

In dieser Zeit werden noch nicht alle Pflanzen angehen.

Denken Sie daran, dass auch große Bäume regelmäßig gepflegt werden müssen.

******************************************

                  NEWS


******************************************