Kein Bebauungsplan

Bebauungsplan - nicht vorhanden - Baugrundstück - Gemeinde - Baubehörde

Was ist zu tun wenn kein Bebauungsplan vorhanden ist?

Nicht immer ist für jedes Baugrundstück ein Bebauungsplan in der Gemeinde vorhanden.

Wenn es für Ihr Grundstück keinen Bebauungsplan gibt, heißt das nicht, dass Sie nicht bauen dürfen.

Wenn kein Bebauungsplan vorhanden ist, muss in der Regel ein Genehmigungsverfahren durchgeführt werden.

Bei Fragen oder Unklarheiten wenden Sie sich an Ihre zuständige Baubehörde.

Wann dürfen Sie bauen?

Sie dürfen in der Regel bauen, wenn Ihr Grundstück im Zusammenhang mit einem bebauten Ortsteil liegt und die Erschließung gesichert ist.

Diese Regelung setzt auch fest, dass Sie kein Grundstück weit außerhalb einer Siedlung bebauen können, nur weil es dort schöner ist und Sie ein günstiges Grundstück erwerben können.

Durch diese Festsetzung soll der Zersiedelung und Zerstückelung von landwirtschaftlichen Flächen vorgebeugt werden.

Vor Allem an Ortsrändern kann die Frage, ob sich Ihr Gelände im Zusammenhang mit einem Ortsteil befindet, nicht immer genau beantwortet werden.

In diesem Fall muss ein Gericht entscheiden.

Wodurch wird festgelegt was Sie bauen dürfen?

Die Eigenart der nahen bebauten Umgebung bestimmt maßgeblich was Sie dann bauen dürfen.

In einem städtischen Umfeld können Sie demnach kein Einfamilienhaus mit Garten bauen und in einem Wohngebiet keinen Gewerbebau errichten.

Weitere Faktoren, die die Bauweise Ihres Gebäudes bestimmen, wenn kein Bebauungsplan vorhanden ist:

  • Bauordnung des Bundeslandes
  • Gemeindesatzung
  • Denkmalschutz

und einiges mehr!!!

©Deutscher Bauzeiger: Kein Bebauungsplan vorhanden

weiterlesen Baubehörde

******************************************

                  NEWS


******************************************