Bebauungsplanänderung

Bebauungsplanänderung - Bebauungsplan - Verfahren - Bauvorhaben - Bauamt

Die Bebauungsplanänderung

Eine Bebauungsplanänderung kann nur durch ein erforderliches Verfahren umgesetzt werden.

Das Verfahren einer Bebauungsplanänderung ist das gleiche wie das Verfahren zum Erstellen eines Bebauungsplanes.

Eine Bebauungsplanänderung wird durchgeführt, wenn ein Bauvorhaben nicht den Vorgaben im Bebauungsplan entspricht.

Eine Bebauungsplanänderung wird durchgeführt, wenn das zuständige Bauamt keine Ausnahmen oder Befreiungen erteilen kann.

Eine Bebauungsplanänderung kann im Normalfall im vereinfachten Verfahren durchgeführt werden.

Den Antrag auf eine Bebauungsplanänderung kann bei der zuständigen Gemeinde gestellt werden.

Der Antrag auf eine Bebauungsplanänderung kann zunächst einmal formlos beantragt werden.

Während des Verfahrens muss dann eine schriftliche Vereinbarung mit der Gemeinde abgeschlossen werden.

Eine Baugenehmigung kann nur auf der Grundlage des bereits geänderten Bebauungsplanes erteilt werden.

Für eine Bebauungsplanänderung sollten Sie einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten einplanen.

Der Antragsteller trägt die Kosten des Verfahrens der Bebauungsplanänderung.

©Deutscher Bauzeiger

******************************************

                  NEWS


******************************************