Hausnummer Katasteramt

Katasteramt - Hausnummer - Liegenschaft - Tiefbauamt - Flurstück - Liegenschaftskataster

Hausnummer im Liegenschaftskataster

Die Bezeichnung nach Straße und Hausnummer ist seit langem das allseits verwendete und bekannte Identifizierungsmerkmal für Gebäude und damit für bebaute Grundstücke.

Sie dient als Orientierungs- und Organisationsmittel für Behörden, Versorgungsbetriebe, dem Rettungswesen u.a., aber auch der Orientierung des Bürgers.

Straßennamen und Hausnummern, die Lagebezeichnung, sind wesentlicher Bestandteil des Liegenschaftskatasters.

Sie werden zu jedem Flurstück nachgewiesen und Veränderungen in ihrem Bestand werden fortgeführt.

Die Vergabe neuer Hausnummern erfolgt im Zuge des Bauordnungsverfahrens bei der Genehmigung von Neubauten oder auch bei der Erweiterung von bestehenden Gebäuden.

Bei der Anbindung größerer Neubaugebiete an eine vorhandene Straße kann es erforderlich werden, vorhandene Hausnummern umzunummerieren, dabei werden in einem festgelegten Verwaltungsverfahren die Hauseigentümer und die betroffenen Verwaltungsstellen durch das Katasteramt informiert.

Die Benennung neuer Straßen wird durch das Tiefbauamt in Abstimmung mit dem Gemeinderat durchgeführt.

Bei Unstimmigkeiten zwischen der tatsächlichen am Haus angebrachten Nummer, dem Eintrag im Einwohnermelderegister und dem Nachweis im Liegenschaftskataster führt das Katasteramt eine Klärung herbei.

Die Hausnummern Vergabe wird vom Katasteramt meistens kostenfrei durchgeführt.

©Deutscher Bauzeiger - Bauamt - Antrag an Gemeinde - Hausnummer Katasteramt

******************************************

                  NEWS


******************************************