Abwasserdruckleitungen

Abwasserdruckleitungen - Kontrollöffnungen - Reinigungsarbeiten - Reinigung - Kanalisation

Abwasserdruckleitungen

Pumpstationen und Abwasserdruckleitungen sind vielfach Bestandteil der öffentlichen Kanalisation.

Viele Entsorgungsunternehmen haben Abwasserdruckleitungen gebaut, weil sie kostengünstig und leicht zu verlegen sind.

Gleichzeitig hat man dabei gehofft, dass die Abwasserdruckleitungen nie gereinigt oder inspiziert werden müssen.

Denn Abwasserdruckleitungen weisen keine Wartungs- und Kontrollöffnungen auf.

Erfahrungen mit abfallenden Förderleistungen der Pumpwerke und verstopften Abwasserdruckleitungen zeigen inzwischen, dass auch bei Abwasserdruckleitungen Reinigungsarbeiten notwendig werden können.

Allerdings liegen zur Reinigung von Abwasserdruckleitungen nur wenige Erfahrungen vor.
Fehlende Wartungs- und Kontrollöffnungen sowie Gefällewechsel, Hoch- und Tiefpunkte, Bögen und die weitgehende Vollfüllung der Leitungen erschweren die Reinigungsarbeiten.

Daher beschränkt sich die Reinigung und Wartung der Abwasserdruckleitungen meist auf die Pumpstationen und die Belüftungventile und Entlüftungsventile.

Trotz aller Reinigungsbemühen kann es zu einer Totalverstopfung führen.

Es gibt für die Reinigung von Abwasserdruckleitungen verschiedene Verfahren

1. Impuls-Spül-Verfahren
2. Molchen
3. Hochdruckreinigung mittels Kanalspüldüse
4. Erzeugung erhöhter Fließgeschwindigkeiten mittels Hydrant und Ejektor
5. Biologisches Verfahren Lipolyt 2000

©Deutscher Bauzeiger 8.2.1 Haustechnik - Hausanschlüsse - Abwassereinleitung - Abwasserdruckleitungen

******************************************

                  NEWS


******************************************