Immobilienfinanzierung

Finanzierung -  Baufinanzierung - Immobilie - Immobilienkauf – Hauskauf

Die Finanzierung einer Immobilie - finanzielle Überlegungen zum Hauskauf

Der Kauf einer Immobilie ist in der Regel die größte Investition, die ein Privathaushalt tätigt.

Wer sich zum Immobilienkauf entschließt, sollte sich daher über die Finanzierung der Immobilie genau im Klaren sein.

Auch die beste Planung der Finanzierung kann nicht verhindern, dass sich in den ersten Jahren Einschränkungen im Haushaltsbudget ergeben.

Trotzdem bringt der Kauf von Wohneigentum erhebliche finanzielle Vorteile gegenüber dem Mieten.

Je nach Höhe des Eigenkapitals und je nach Art der gewählten Finanzierung kann die eigene Immobilie bereits ab dem 11. Jahr günstiger sein als eine Immobilie zu mieten.

Mit jedem Monat reduziert sich der Kreditbetrag, den Sie für die Immobilienfinanzierung aufgenommen haben.

Die Finanzierung der Immobilie endet nach ca. 20 bis 30 Jahren und das Tilgungsende ist somit erreicht. Die Immobilie ist ab diesem Zeitpunkt Ihr Eigentum.

Als Mieter zahlen Sie bis ins hohe Rentenalter in fremde Taschen.

Folgende Voraussetzungen müssen gegeben sein, damit eine Finanzierung Ihres Hauses zustande kommt.

Ihre Bank legt auf diese Punkte sehr großen Wert:

  • unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • einwandfreie SCHUFA
  • vorhandenes Eigenkapital von mind. 10 % des Kaufpreises
  • Budgetrechnung (macht die Bank), die es ermöglicht, die monatliche Darlehensrate für Ihre Finanzierung zu  bedienen.

Wenn die Budgetrechnung Null auf Null aufgeht, funktioniert keine Finanzierung!

Die Einnahmen müssen höher sein als die Ausgaben Ihres Haushaltes. Nur dann kann die Immobilienfinanzierung funktionieren.

©Deutscher Bauzeiger 11.1.1 Finanzierung - Immobilienfinanzierung

weiterlesen Baufinanzierung

******************************************

                  NEWS


******************************************