Weiße Wanne Normen

Weiße Wanne - Normen - DIN 18195 - Wasserundurchlässiger Beton - Feuchtigkeit

Weiße Wanne Normen DIN 18195

Die Normen DIN 1045 und DIN EN 206 sind für den Beton mit hohem Wassereindringwiderstand gültig.

Die Weiße Wanne muss nach der Beton Norm DIN 18195 Beton wasserundurchlässig gebaut werden.

Der Beton wasserundurchlässig nach der Norm DIN 18195 ohne zusätzliche Abdichtungsmaßnahmen übernimmt sowohl lastabtragende als auch abdichtende Funktionen.

Seit dem Erscheinen der DafStb-Richtlinie „Wasserundurchlässige Baukörper aus Beton – 11/2003“ gelten Weiße Wannen somit als geregelte Bauteile.

Für Bauwerke aus wasserundurchlässigem Beton werden kürzere Bauzeiten angesetzt.

Für Bauwerke aus wasserundurchlässigem Beton hat man während der Bauzeit eine geringere Witterungsabhängigkeit.

Bei Beton wasserundurchlässig nach der Norm DIN 18195 ohne zusätzliche Abdichtungsmassnahmen besteht der Vorteil darin, dass sich die Fehlstellen wie Feuchtigkeit direkt auf der Innenseite der Kellerwände auf dem Beton abzeichnen.

Völlig rissfrei sind die Wände und die Sohle der Weißen Wanne dennoch nicht herzustellen, wobei diese Risse auf eine unschädliche Breite zu beschränken sind.
[siehe: DAfStb - WU - Richtlinie 8.5.2 Tabelle 2]

Die Weiße Wanne ist so zu konstruieren, dass eine geringe Feuchtigkeitsmenge von außen nach innen dringt und dort auf der Kellerwand abtrocknen kann.

Für die Weiße Wanne in Nutzungsklasse A wären „feuchte bedingte Dunkelfärbungen“ (auch Wasserperlen) nicht erlaubt.

Für die Weiße Wanne in Nutzungsklasse B wären „feuchte bedingten Dunkelfärbungen“ (auch Wasserperlen) erlaubt.

Verschwinden die dunklen Stellen auf der Kellerwand, die Feuchtigkeit anzeigt nicht oder lassen sich sogar dauernd leicht feuchte glänzende Feuchtigkeitsstellen ausmachen, so funktioniert die Lüftung im Keller nicht einwandfrei.

Verschwinden die dunklen Stellen auf der Kellerwand, die Feuchtigkeit anzeigt, trotz funktionierender Lüftung im Keller nicht, so ist die Weiße Wanne fehlerhaft ausgeführt.

Der Beton „wasserundurchlässig“ nach der Norm DIN 18195 sollte nicht mit einer zusätzlichen Dichtungshaut versehen werden, da eine Fehlstelle nur mit großem Aufwand ermittelt werden kann.

©Deutscher Bauzeiger 51.2.1 Bauen - Bodenplatte -Weiße Wanne - Weiße Wanne Normen DIN 18195

******************************************

                  NEWS


******************************************