Hausanschluss Leerrohre

Hausanschluss - Leerohre - Bodenplatte - Schutzrohre - DN 100 - DN 125 - DN 150

Schutzrohre als Leerrohre DN 100 PVC für Strom

Ist ein Haus nicht unterkellert, so müssen für die Hausanschlussleitungen Leerrohre durch die Bodenplatte in das Haus geführt werden

Die Schutzrohre als Leerrohre DN 100 PVC für Strom werden in einer Tiefe von OK Gelände 75-80 cm unter das Hausfundament verlegt.

Die Schutzrohre als Leerrohre für Strom werden in einem Bogen von 90° Mindestradius 500 mm verlegt.

Bei Schutzrohren als Leerrohre DN100 PVC Strom sind 3 Rohrbögen á 30° einzubauen.

Schutzrohre als Leerrohre DN125 PVC oder in DN 150  für Gas und Wasser

Die Schutzrohre als Leerrohre DN125 PVC oder in DN 150  für Gas und Wasser werden in einer Tiefe von OK Gelände 75-80 cm unter das Hausfundament verlegt.

Die Schutzrohre als Leerrohre für Gas und Wasser werden in einem Bogen von 90° Mindestradius 500 mm verlegt.

Bei Schutzrohren als Leerrohre DN125 PVC für Gas und Wasser sind 6 Rohrbögen á 15° einzubauen.

Einbau Schutzrohre als Leerrohre

Beim Einbau Schutzrohre als Leerrohre müssen die Muffen unterhalb der Bodenplatte nach oben zeigen.

Die vorhandenen Gummidichtungen in den Muffen der Schutzrohre dürfen nicht entfernt werden.

Durchführung durch die Bodenplatte

Als Durchführung durch die Bodenplatte muss ein gerades Schutzrohr als Leerrohr von 300 mm Länge eingebaut werden.

Dieses Schutzrohr als Leerrohr muss senkrecht ausgerichtet werden und über dem späteren FFB im Hausanschlussraum enden.

Schutzrohre als Leerrohre DN125 PVC oder in DN 150  für Gas

Das Schutzrohr als Leerrohr für die Erdgasleitung muss in der Bodenplatte mit Beton vergossen werden.

©Deutscher Bauzeiger 31.2.2 Bauen - Bodenplatte - Hausanschluss Leerohre

******************************************

                  NEWS


******************************************