Bauwerksabdichtung einbauen

Bauwerksabdichtung - einbauen - Einbau - Abdichtung - Bitumen - Schweißbahnen

Folgende Bauwerksabdichtungen müssen eingebaut werden:

  • Horizontale Abdichtung der Bodenplatte gegen das Erdreich
  • Horizontale Abdichtung der Wände
  • Vertikale Abdichtung der Wände
  • Abdichtung bei Rohrdurchdringung von Wänden

Es werden folgende Fälle unterschieden:

  • 1. Bodenfeuchte und nicht stauendes Sickerwasser

    • Abdichtung: Beschichtung oder kapillarbrechende Schicht (Kies)

  • 2. Aufstauendes Sickerwasser

    • Abdichtung: Beschichtung

  • 3. Drückendes Wasser

    • Abdichtung: Beschichtung oder WU -Beton

Die Anforderungen an Bauwerksabdichtungen

Der Untergrund muss frostfrei, fest und eben sein.

Der Untergrund muss trocken sein.

Der Untergrund muss frei von Rissen und Verunreinigungen sein.

Risse müssen verputzt oder vermörtelt sein.

Alle Bauwerksabdichtungen gegen das Erdreich müssen druckwasserdicht sein.

Bitumen-Voranstrichmittel

Bitumen-Voranstrichmittel werden durch Streichen, Rollen oder Spritzen in Schichten aufgetragen.

Jede Schicht muss durchgetrocknet sein, bevor eine weitere Schicht aufgetragen wird.

Lösungsmittelhaltige Bitumen-Voranstrichmittel sollten nicht in Innenräumen verwendet werden.

Bitumen-Schweißbahnen

Bitumen-Schweißbahnen werden verschweißt.

Der Untergrund und die Schweißbahnen werden erhitzt.

Die Schweißbahn wird aufgeschmolzen, und verbindet sich dadurch mit dem Bauteil.

Selbstklebende Bitumen-Dichtungsbahn

Selbstklebende Bitumen-Dichtungsbahnen werden geklebt.

Das Trennpapier wird abgezogen und die Dichtungsbahnen auf das Bauteil geklebt.

©Deutscher Bauzeiger 81.2.1 Bauen - Bodenplatte - Bauwerksabdichtung DIN - Bauwerksabdichtung einbauen

******************************************

                  NEWS


******************************************