Baukostenplanung

Baukostenplanung – Baukostenkontrolle – Baukostensteuerung – Finanzierung – DIN 276

Die Baukostenplanung, Baukostenkontrolle und Baukostensteuerung

Wichtigster Parameter für eine erfolgreiche Realisierung eines Bauvorhabens ist die solide und sichere Finanzierung. Ohne eine genaue Baukostenplanung ist Ihre Finanzierung nicht sicher.

Primäre Aufgabenstellung für den Bauherren bzw. seinen Erfüllungsgehilfen (Architekt, Projektsteurer) ist es daher, die Baukosten im definierten Rahmen zu behalten und Kostenüberschreitungen zu vermeiden.

Effektives Baukostenmanagement besteht immer aus den drei Tätigkeitsfeldern:

  • Baukostenplanung
  • Baukostenkontrolle
  • Baukostensteuerung

Hierbei sollte als Basis eine Kostenplanung nach DIN 276 im Vordergrund stehen.

Darauf aufbauend können aber auch darüber hinausgehende Maßnahmen der Kostenkontrolle notwendig und hilfreich sein:

  • Kostenverfolgung
  • Kostenfortschreibung
  • Kostensteuerung

Baukostenplanung an die Bauleitung

Im Architektenvertrag kann eine Baukostengarantie, eine Baukostengrenze oder ein Baukostenrahmen vereinbart werden, an die sich der Architekt und die Bauleitung unter Meidung einer etwaigen Schadensersatzverpflichtung zu halten haben.

Ergibt ein Vergleich der vereinbarten Baukosten mit realistischen Baukosten, dass jeder Toleranzrahmen, der einem Architekten zusteht, überschritten wird, wäre damit
das Architektenwerk mangelhaft.

Aus der Rechtsprechung sind für die Überschreitung der vereinbarten Baukosten mit realistischen Baukosten als Obergrenze 30 % bekannt.

©Deutscher Bauzeiger 61.1.1 Bauleitung - Baukostenplanung

******************************************

                  NEWS


******************************************