Rückstauklappe

Rückstauklappe

Eine Rückstauklappe verhindert, dass zurückdrückendes Wasser ins Haus gelangt.

Um zu verhindern, dass Wasser in Ihr Gebäude eindringt, muss eine Rückstausicherung eingebaut werden.

Vor allem in Gebieten mit hohem Grundwasserspiegel lohnt sich der Einbau einer Rückstauklappe.

Wasser sucht sich immer seinen Weg.

Deswegen ist die Absicherung gegen Wasser im Haus sehr wichtig.

Durch Wasser können große Schäden an Bauteilen und Ihrer Einrichtung entstehen.

In manchen Kommunen ist es Vorschrift, sich gegen Rückstau zu sichern.

Rückstauebene

Die Rückstauebene ist der höchstmögliche Wasserstand des Abwassers.

Die Rückstauebene ist die höchste Ebene, bis zu der Wasser in der Entwässerungsanlage aufsteigen kann.

Die Rückstauebene ist in aller Regel die Bordsteinkante.

Alle Gebäudeteile unterhalb dieser horizontalen Linie befinden sich unterhalb der Rückstauebene und sollten gegen Rückstau gesichert sein.

Rückstau

Wodurch kann Rückstau entstehen?

  • Starkregen
  • Spülungen des Kanalnetzes
  • Verstopfungen
  • Dichtheitsprüfungen im Kanal
  • Rohrbruch / Kanalschaden
  • Pumpenausfall im Kanalnetz
  • Hochwasser
  • Feuerwehreinsätze

Rückstauklappen

Rückstauklappen sind für fäkalienhaltiges Wasser und Grauwasser erhältlich und erfordern in beiden Fällen unterschiedliche Produktlösungen.

  • manuell
  • elektrisch
  • mit oder ohne Alarm

Rückstauklappe / Rückstauverschluss Grauwasser

Bei Grauwasser reicht es, eine manuelle Rückstauklappe einzubauen.

Diese Rückstauklappe kann in Lager- oder Waschräumen eingebaut werden.

Manuelle Rückstauklappen sind für den Anschluss an große Leitungen erhältlich.

Manuelle Rückstauklappen sind auch für kleine freiliegende Leitungen, wie zum Beispiel unter einem Waschbecken erhältlich.

An eine manuelle Rückstauklappen darf kein WC angeschlossen sein.

Rückstauklappe / Rückstauverschluss Schwarzwasser

Für Schwarzwasser müssen elektronisch gesteuerte Rückstauklappen eingebaut werden.

Diese Rückstauklappen verschließen die Leitung bei Rückstau automatisch.

Das WC ist also nicht benutzbar während einem Rückstau.

Die Klappe öffnet sich automatisch, sobald das Wasser wieder abgeflossen ist.

Wenn das WC auch während einem Rückstau benutzt werden soll, muss eine Rückstauklappe mit Pumpenfunktion eingebaut werden.

Besonders wenn das Untergeschoss als Wohnraum benutzt wird, sollte mindestens eine elektronische Sperre eingebaut sein.

Der Einbau von automatischen Hebeanlagen ist meistens sehr sinnvoll.

Einbau einer Rückstausicherung

Die Rückstausicherung darf niemals direkt in die Grundleitung eingebaut werden.

Eine Rückstausicherung darf nur für Leitungen eingebaut werden, die Räume versorgen, die unter der Rückstauebene liegen.

Eine Ausnahme liegt vor, wenn die Rückstausicherung an eine Grundleitung angeschlossen ist, die nur Räume unterhalb der Rückstauebene versorgt.

Die Rückstauklappe kann bereits in die Bodenplatte eingelassen werden.

Rückstauanlagen müssen regelmäßig gewartet werden.

Wenn die Rückstauklappe geschlossen ist, können die sanitären Einrichtungen im Keller nicht genutzt werden.

Deswegen müssen die Bewohner eines Kellergeschosses mit einer Rückstauebene unbedingt die Möglichkeit haben, ein WC in den oberen Stockwerken zu benutzen.

Um das richtige Produkt für Ihr Haus zu finden, sollten Sie unbedingt mit einem Fachmann sprechen.

Experimente mit dem Einbau einer Rückstausicherung bringen oft schwerwiegende Probleme mit sich.

Der Einbau einer Rückstauklappe kann sich positiv auf die Höhe des Beitrags der Gebäudeversicherung/Haushaltsversicherung auswirken.

******************************************

                  NEWS


******************************************